Deuten kann nur noch rechnen

Fußball

Die Chancen des SV Rot-Weiß Deuten auf den Klassenerhalt in der Landesliga 4 standen vor dem drittletzten Spieltag schlecht. Nach dem 0:1 in Mesum sind sie nur noch theoretischer Natur.

DEUTEN

, 14.05.2017, 19:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Landesliga 4 SV Mesum - RW Deuten 1:0 (0:0)

Fünf Punkte liegen die ans Tabellenende gerutschten Deutener nun hinter der TSG Dülmen und dem rettenden 13. Platz. Die Rot-Weißen müssen aber nicht nur diese fünf Punkte wettmachen, sondern auch noch das um 15 Treffer schlechtere Torverhältnis. Eine Aufgabe, die wohl nur noch mathematisch, aber nicht fußballerisch zu lösen ist.

Dabei hätten die Rot-Weißen beim Tabellenzweiten Mesum durchaus mehr verdient gehabt. „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein Chancenplus, nur leider keinen Knipser“, berichtete Trainer Frank Frye, der sich freute, dass seine Mannschaft sich über die gesamten 90 Minuten als geschlossene Einheit präsentierte und zu keiner Zeit aufsteckte. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Geschehen offener, weil Mesum nun besser ins Spiel fand. Chancen waren aber weiter auf beiden Seiten vorhanden. Frye: „Es hätte auch 5:4 ausgehen können.“

Das entscheidende Tor (76.) spiegelte dann den bisherigen Deutener Saisonverlauf wider. „Eigentlich“, so Frank Frye, „hatten wir den Ball schon geklärt, doch in einer Billard-Situation kam er wieder vors Tor und dort brachte ihn ein Mesumer aus kurzer Distanz über die Linie.“

Dass die Chancen zwei Spieltage vor Saisonende auf ein Minimum gesunken sind, weiß auch der Deutener Trainer. „Aber: Solange auch nur theoretisch etwas möglich ist, geben wir nicht auf.“ Gegen den SV Hardt wird Deuten Sonntag auf jeden Fall noch einmal alles geben.

RWD: Schmidt; Botthof (56. Kersting), Werner (78. Gabmaier), Tomicki, Pohlmann, Attris, Lachs, N. Winter (62. Uhlenbrock), Urban, Nolte, Goecke.

Tore:  1:0 Egbers (76.).

Lesen Sie jetzt