Donnerstag ist für den SV Schermbeck wieder Pokaltag

Fußball

Letzte Woche war mal Pause, doch ab sofort gilt für die Oberliga-Mannschaft des SV Schermbeck wieder: „Donnerstag ist Pokaltag.“ Heute geht‘s im Westfalenpokal nach Langenbochum.

Schermbeck

, 11.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Donnerstag ist für den SV Schermbeck wieder Pokaltag

Nikolaj Zugcic (r.) und der SV Schermbeck wollen über Langenbochum in die dritte Runde des Westfalenpokals einziehen. © Joachim Lücke

Westfalenpokal, 2. Runde

BWW Langenbochum - SV Schermbeck

Do. 19 Uhr, SA Herten-Nord II, Backumer Straße, 45701 Herten.

Anders als mancher andere Trainer hat Schermbecks Coach Thomas Falkowski keine Probleme mit der Zusatzbelastung unter der Woche. „Ich werde dafür oft belächelt, aber für mich sind der Kreis- und der Westfalenpokal enorm wichtig“, sagte Falkowski am Mittwoch im Vorgespräch mit unserer Redaktion. „Über den Kreispokal können wir uns für den Westfalenpokal qualifizieren, und im Westfalenpokal winkt die Qualifikation für den DFB-Pokal.“

“Wir wollen in die nächste Runde“

Grund genug für den Schermbecker Trainer, die Aufgabe beim Landesligisten Langenbochum ernst zu nehmen. „Wir gehen voll konzentriert ins Spiel und wollen unbedingt in die nächste Runde einziehen“, erklärte Falkowski.

Personell hat sich die Lage beim SVS ein wenig entspannt. Bis auf die Langzeitverletzten Benedikt Helling, Maik Habitz, Bilal Özkara und Raphael Niehoff sind alle Spieler einsatzfähig. Nicht nur deshalb geht Schermbeck aber als klarer Favorit ins Spiel. Langenbochum hat in der Landesliga 3 bislang alle vier Saisonspiele verloren und ist Tabellenletzter.

Nächsten Donnerstag ist für den SVS übrigens wieder Pokaltag. Im Kreispokal geht‘s dann zum VfB Hüls ...

Lesen Sie jetzt