Rot-Weiss Dorsten steht vor einer „“Mörderaufgabe

hzFussball

In der Kreisliga A 1 Recklinghausen möchten der TuS Gahlen, der TSV Raesfeld und BW Wulfen weiterhin ohne Punktverlust bleiben. Der SV Schermbeck II dagegen wird ein bisschen was verändern, um besser zu spielen.

Dorsten, Schermbeck, Raesfeld

, 27.09.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A 1 RE

BW Wulfen: Gegen den Aufsteiger ETuS Haltern (So., 15 Uhr, Josef-Starkmann-Str., 45721 Haltern am See) weiß Wulfens Trainer Daniel Schikora noch nicht so genau, was ihn erwartet. Bei ihrem letzten Spiel sind die Halterner vorne draufgegangen, ob sie sich das auch gegen die starke Offensive von Wulfen trauen? Die verliert etwas an Gefahr. Torjäger Danny Lützner fällt aus. Ebenso sind Dennis Keller und Mike Wloch nicht dabei. „Trotzdem haben wir genug Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, glaubt Schikora.

BVH Dorsten: Nach drei Spielen ist der BVH noch ungeschlagen, dafür aber auch noch ohne Sieg. Der soll beim TuS Sinsen II folgen (So., 13 Uhr, Schulstr. 49, 45770 Marl). Auch wenn dem BVH nur ein kleiner Kader zur Verfügung steht, „wollen wir unbedint den ersten Dreier“, so Holsterhausens Trainer Arek Knura.

SV Schermbeck II: Die Vorbereitung gefiel SVS-II-Trainer Alexander Kaul noch. Nach der Corona-bedingten Pause „fällt es uns aber nicht mehr so leicht, das umzusetzen, was wir uns erarbeitet haben“, so der Trainer. Deswegen wird Kaul gegen den SC Reken II (So., 13 Uhr, Im Trog 52, 46514 Schermbeck) ein bisschen was umstellen.

Jetzt lesen

TuS Gahlen: Für den TuS geht es gegen RW Dorsten (So., 15 Uhr, Am Jahnplatz 4, 46282 Dorsten) um Lösungen. Die Dorstener werden wahrscheinlich tief stehen und versuchen kompakt zu spielen. Für den TuS geht es also darum, den Willen des Gegners früh zu brechen. Kapitän Mathias Hoppius fehlt Gahlen, er ist im Urlaub. „Wie es gegen so einen Gegner geht, haben wir vergangene Woche schon gezeigt“, sagt TuS-Trainer Dominik Seemann.

TSV Raesfeld: Der nächste Gegner der Raesfelder, Istanbul Marl, gehört zu den unangenehmsten Teams der Liga - gerade auswärts. Auf Asche werden für die spielstarken Raesfelder andere Tugenden als sonst gefragt sein (So., 15 Uhr, Feldweg, 45772 Marl ).

FC RW Dorsten: Die Situation beim FC könnte wahrlich besser sein. „Gegen den TSV Raesfeld war es bereits eine ganz schwierige Aufgabe mit den vielen Verletzten und angeschlagenen Spielern“, sagt FC-Trainer Dirk Cholewinski. „Gegen die beste Mannschaft der Liga wird das also eine Mörderaufgabe.“ Für ihn ist der TuS Gahlen „mit Abstand der Top-Favorit“ auf die Meisterschaft. Neben dem ehemaligen Gahlener Spieler Dennis Schröder fehlt als Stütze auch Arjan Etemi, der Kapitän der Rot-Weißen, aus.

SV Lembeck: Vor dem Spiel gegen den SC Marl-Hamm (So., 15 Uhr, Feldweg, 45772 Marl) warnt SVL-Trainer Patrick Rohrand vor der Hammer Offensive. „Wenn wir die aber in den Griff bekommen, werden wir gewinnen“, so der Coach. Personell fehlen einige, „dafür haben wir aber einen großen Kader“. „Wichtig wird es sein“, so Rohrand, „ass wir die Mannschaftsteile kompakt halten.“

Jetzt lesen

Kreisliga B 1 RE

Eintracht Erle: Für Erle ist wichtig, den vergangenen Sonntag vergessen zu machen. Gegen die SG Borken III will sich die Eintracht wieder auf ihr Spiel konzentrieren (So., 15 Uhr, Westerlandwehr, 46348 Raesfeld). „Wir wollen dem Gegner unseren Spielstil aufzwingen“, sagt Erles Trainer Manuel Jakob. Personell steht dem Trainer „ein guter Kader“ zur Verfügung.

SSV Rhade: Gegen den SV Burlo (So., 15 Uhr, Vennebülten 3, 46325 Borken) erwartet SSV-Trainer Martin Trockel ein Spitzenspiel. „Burlo hat sich gut verstärkt“, so der Trainer. „Wenn wir nicht den typischen Elfmeter gegen uns in Burlo bekommen, können wir gewinnen“, sagt Trockel. Um Bälle in den eigenen Strafraum zu vermeiden, und damit die Gefahr des obligatorischen Elfmeters zu verhindern, wollen die Rhader früh in Ballbesitz kommen. „Dann haben wir auch einen kurzen Weg zum Tor“, so Trockel.

Jetzt lesen

Kreisliga B 2 RE

SuS Hervest: Zufrieden mit dem Saisonstart ist der SuS Hervest noch nicht. Vier Punkte aus drei Spielen sind zudem zu wenig für den SuS. Gegen den SV Lembeck II will sich das Team von einer spielerisch besseren Seite zeigen (So., 15 Uhr, Ellerbruchstr., 46284 Dorsten).

„Wir haben unter der Woche viele Gespräche geführt“, so Trainer Alesandro Roccaro. „Ich weiß nicht, ob die Jungs mit dem Druck nicht klarkommen“, sagt der Trainer. „Dabei haben wir gar kein Ziel ausgegeben vor der Saison.“ Zudem fallen wichtige Spieler mit Phil Kwasnitza und Leon Bajraktari lange aus. Am Sonntag gesellt sich noch der gesperrte Dustin Kasperek dazu.

SV Altendorf: Den zweiten Saisonsieg möchte der SV Altendorf gegen die Reserve von RW Deuten einfahren (So., 15 Uhr, Gildenweg 50, 46282 Dorsten). Deuten II musste sich unter der Woche dem SuS Polsum deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Beim SV Altendorf fehlt immer noch Torjäger Christian Konstanczak gesperrt.

SuS GW Barkenberg: Gegen den SuS Polsum erwartet Barkenberg auf Asche ein schwieriges Spiel (So., 15.30 Uhr, Im Breil, 45768 Marl). Von Polsums Spielstärke machte sich Barkenbergs Co-Trainer Michele Malter gegen RW Deuten selbst ein Bild. Barkenberg ist allerdings die einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Bereits mit einem Remis würden die Grün-Weißen Platz eins verteidigen.

Lesen Sie jetzt