Gahlen erhält den ersten Dämpfer

Fussball

Der TuS Gahlen hat in der Kreisliga A 1 Recklinghausen unerwartet den ersten dicken Dämpfer kassiert. Doch auch die Konkurrenz ließ Federn.

von Sascha Schröer

Dorsten, Schermbeck, Raesfeld

, 11.10.2020, 20:25 Uhr / Lesedauer: 3 min
SV Schermbeck II - ETuS Haltern

Der SV Schermbeck II vergab gegen Aufsteiger ETuS Haltern eine Vielzahl an Chancen. © Joachim Lücke

Kreisliga A 1 RE

SC Marl-Hamm - TuS Gahlen 4:0

Einen wirklich gebrauchten Tag erwischten die Gahlener bei den Hammer Löwen. Schon nach zehn Sekunden ein desaströser Fehlpass, der zu einer Marler Großchance führte, hier konnte Keeper Bastian Danziger noch retten. In der 2. Minute musste dann bereits Tim Bruß verletzt vom Platz. Eine Minute später dann flutschte ein Freistoß durch zum 0:1. Mit 0:2 gingen die Gahlener nach einem weiteren Gegentor in der 25. Minute zum Pausenwasser.

Jetzt lesen

Das Trainerduo Thomas Grefen und Dominik Seemann wusch seinem Team noch einmal den Kopf, und der TuS begann die zweite Hälfte stark. Justin Grugel (55.) und Alex Dörfler (60.) verpassten jedoch den möglichen Anschlusstreffer. Nach einem Konter erhöhten die offensiv brandgefährlichen Marler auf 3:0 (60.). Da wussten die Gahlener, dass die erste Niederlage drohte. In der Nachspielzeit (90.+3) gelang den Hausherren sogar noch das 4:0. Bei Gahlen verletzten sich zudem Anton Kötter und Kevin Grünheid.

SG Borken II - BW Wulfen 3:1

„Eine verdiente Niederlage gegen eine starke Borkener Zweitvertretung, gespickt mit einigen älteren Akteuren, welche Landesligaerfahrung mitbrachten“, so fasste Wulfens Trainer Daniel Schikora den nächsten Nackenschlag zusammen. In der 5. Minute hatte Danny Lützner das 1:0 auf dem Fuß, danach scheiterten die Borkener allerdings zweimal am Wulfener Aluminium. Direkt nach der Pause dann das 1:0 für Borken (46.). Lützner hatte in der 55. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch Borkens Schlussmann ahnte die Ecke. Wulfen erhöhte den Druck, gab sich damit aber der Gefahr von gegnerischen Kontern hin. Ein Solcher führte in der 71. Minute dann auch zum 0:2, wobei Schikora hier vorher ein Foul sah, das nicht geahndet wurde. Sam Melenberg verkürzte dann nach einem Elfmetergeschenk doch noch auf 1:2 (75.). Marvin Wloch hatte in der 90. Minute den Ausgleich vor Augen, schlenzte den Ball aber drüber. Das 1:3 fiel in der Nachspielzeit (90.+1).

SV Schermbeck II - ETuS Haltern 3:1

Eigentlich hatten die Schermbecker die Partie von Anfang an im Griff. Die logische Folge war das 1:0 durch Deniz Dana (18.). Eine Unachtsamkeit in der 25. Minute hätte jedoch wieder zum Boomerang werden können. Schermbeck sicherte nicht richtig ab und ein Alleingang auf das durch Justin Woeste gehütete Tor war die Folge. Dabei hätte es am Ende nach einem rüden Einsteigen einen Strafstoß für die Gäste verdient gehabt, den der Unparteiische unerklärlicherweise jedoch nicht pfiff. Dabei bleibt zu erwähnen, dass die Elf von Trainer Alex Kaul auch eine Reihe von weiteren Chancen ausließ. Dorian Weber traf Pfosten und Latte, Mel Gerner jagte das Leder aus fünf Metern über das Tor. Glück für Schermbeck in der 40. Minute, als Haltern einen diesmal eher fragwürdigen Strafstoß verschoss. Mit den schnellen Treffern durch Leon Schwandt (55.) und Ali Salha (65.) war der Zahn bei Haltern allerdings gezogen. Das 1:3 (82.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Kaul: „Ein hartes Stück Arbeit und ein wichtiger Sieg.“

Jetzt lesen

Kreisliga B 1 RE

VfL Ramsdorf II - SSV Rhade 3:4

Ramsdorfs erster Torwart verletzte sich noch vor dem Anpfiff, sein Vertreter musste kurz nach der Halbzeit verletzt ins Krankenhaus und der SSV Rhade spielte „bei 360 Pässen gefühlte 370 Fehlpässe“, so SSV-Coach Martin Trockel. Trotzdem führten die Rhader nach Toren von Leon Meister (9.), Marvin Schmickler (44.) und Julian Klein (49.) schon sicher mit 3:0, ehe Ramsdorf verkürzte (50.). Nach Kleins 4:1 per Strafstoß war die Messe gelesen, auch wenn Ramsdorf sich noch einmal auf 3:4 heranpirschte (68., 88.). Trockel: „Hauptsache drei Punkte, alles andere zählt nicht.“

Eintracht Erle - Adler Weseke II 3:2

Am Anfang war es ein Spiel auf Augenhöhe. Dem 1:0 durch Felix Wojtalla (8.) folgte das 1:1 nach einem fragwürdigen Elfmeter (13.) und das 1:2 nach einem Abstimmungsfehler im Erler Spiel. Im zweiten Durchgang zeigte sich die Elf von Trainer Manuel Jakob dann spielbestimmend. In der 62. Minute fiel der Ausgleich, Torschütze war Kevin Rößmann unter Mithilfe eines Weseker Verteidigers. Erle drückte weiter auf die Tube und belohnte sich schließlich in der 76. Minute mit dem 3:2-Siegtreffer durch Pascal Schleking. Aufgrund der zweiten Hälfte ging der Sieg in Ordnung.

Jetzt lesen

Kreisliga B 2 RE
SuS Hervest - SV Schermbeck III 5:3

Vor dem0:1 durch Dennis Gendolla (7.) hatte Schermbeck schon eine Riesenchance. Marvin Lapsiens Ausgleich (14.) beantworteten die Gäste mit der erneuten Führung durch Saadi Koni (30.). Dem starken Muhammed Acar gelang per Freistoß postwendend wieder der Ausgleich (32.). Nach einem Foul an Lapsien hätte es kurz vor der Pause (45.) einen Strafstoß geben müssen. Nach der Halbzeit legte die Roccaro-Elf ihre „Pomade“ ab und Miguel Garrido (54.) sowie Acar (60., 85.) sorgten für klare Verhältnisse. Ahmet Yesilmen verkürzte noch einmal auf 3:5 (88.).

SV Altendorf - TuS Gahlen II 2:1

Altendorf begann stark, hatte in den ersten drei Minuten schon zwei wirklich dicke Chancen. Danach zeigte sich die Mannschaft von Trainer Christian Martschat allerdings etwas beeindruckt vom energischen Anrennen und frühen Stören der Gäste. Somit war es lange Zeit ein Spiel auf des Messers Schneide und nach dem 1:1 durch Nils Wüstemeyer im Anschluss an eine Ecke (77.) waren die Gahlener eigentlich obenauf. Altendorf sicherte sich die drei Punkte am Ende aber durch einen schmutzigen Sieg. Christian Konstanczak traf zum späten und etwas glücklichen 2:1 (89.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt