Judy Reynolds mit nächstem Rekord EM-Fünfte

Reiten

Dressurreiterin Judy Reynolds hat ihre hervorragende Form bei der Europameisterschaft in Rotterdam auch im Einzelwettbewerb bestätigt.

Lembeck

, 22.08.2019, 22:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Judy Reynolds mit nächstem Rekord EM-Fünfte

Judy Reynolds bleibt bei der EM in Rotterdam in der Erfolgsspur. Im Grand Prix Special ritt sie am Donnerstag auf Platz fünf. © picture alliance / dpa

Nachdem die Irin am Dienstag im Teamwettkampf ihren eigenen Landesrekord verbessert und ihrer Mannschaft damit die erstmalige Qualifikation für Olympische Spiele gesichert hatte, stellte sie im Grand Prix Special am Donnerstag gleich die nächste Bestmarke auf.

„Ich habe das beste Pferd der Welt“, hatte Reynolds ihr Pferd Vancouver K, das sie liebevoll JP ruft, schon am Trainingstag am Mittwoch gelobt. Im Dressurviereck bestätigte der 17-jährige Wallach das dann am Donnerstag in eindrucksvoller Weise. Mit 78.252 Prozent verbesserte Reynolds den irischen Landesrekord fast um drei Prozentpunkte. Alle sieben Wertungsrichter sahen die Irin besser als bei ihrem Ritt am Dienstag, einer gab ihr gar 81.064 Prozent.

Von Platz neun auf fünf

Nach der Disqualifikation der Britin Charlotte Dujardin war Reynolds als Neunte in den Grand Prix Special gestartet. Mit ihrem Ritt reihte sie sich zwischenzeitlich auf dem zweiten Platz ein, doch da folgten noch acht Starter. Als noch fünf übrig waren, lag Judy Reynolds noch immer auf dem Bronzeplatz. Erst die letzten Topreiter wie Isabell Werth kegelten Dorstens Sportlerin des Jahres 2018 noch von den Medaillenrängen.

Fest stand da allerdings auch schon, dass Reynolds unter den Top Ten landen würde und damit die Qualifikation für die Grand Prix Kür der besten 15 am Samstag geschafft hatte. Am Ende landete sie auf einem fantastischen fünften Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt