Holste haut beim virtuellen Volkslauf einen raus

Leichtathletik

Der Schermbecker Volkslauf muss in diesem Jahr virtuell gelaufen werden. Das verhindert aber nicht absolute Topzeiten.

Dorsten, Schermbeck

, 02.05.2020, 06:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lutz Holste, LG Dorsten

Lutz Holste von der LG Dorsten hat beim virtuellen Schermbecker Volkslauf eine Topzeit vorgelegt. © Privat

Das ist mal ne Hausnummer: Weil er wie alle anderen Läufer derzeit auf Wettkämpfe verzichten muss, hat Lutz Holste von der LG Dorsten als Test den virtuellen Volkslauf des SV Schermbeck bestritten. Auf der 5-km-Strecke legte er dabei eine Zeit von 15:25 min vor.

Bei der virtuellen Version des Volkslaufs, der eigentlich an diesem Sonntag hätte stattfinden sollen, laufen die Teilnehmer jeder für sich allein die Rennstrecke und halten ihre Zeit mittels Laufarmband und Handy sowie entsprechender Lauf-Apps fest.

Jetzt lesen

Lutz Holste lief die 5 Kilometer in Begleitung seines Trainers Leo Monz-Dietz, der auf dem Rad den vorgeschriebenen Abstand einhielt. Bei Gegenwind und einsetzendem Regen blieben die ersten zwei Kilometer mit jeweils 3:10 min etwas unter den Erwartungen, doch dann „lief“ es für Holste. Die nächsten beiden Abschnitte legte er in jeweils 3:00 min zurück. Auf der Zielgeraden blies der Wind wieder etwas von vorne, sodass der letzte Kilometer mit 3:05 min unwesentlich langsamer war. „15:25 min über 5 km, quasi im Alleingang, waren aber sicher ein ausgezeichnetes Testergebnis“, war Leo Monz-Dietz sehr zufrieden.

Lesen Sie jetzt