Reißen Wulfens Wölfe nach den Drachen auch die Löwen?

Basketball

In der 2. Regionalliga wäre die Spannungskurve beim BSV Wulfen nach einem Topspiel wie dem gegen Rhöndorf wohl ein wenig abgesackt. Eine Liga höher ist das anders. Ganz anders.

Wulfen

, 19.09.2019, 14:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reißen Wulfens Wölfe nach den Drachen auch die Löwen?

Michael Haucke (l.) und der BSV Wulfen würden in Herten natürlich gerne den nächsten Sieg einfahren. © Ralf Pieper

1. Regionalliga West

Hertener Löwen - BSV Wulfen

Fr. 20 Uhr, SH Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Str. 2, 45701 Herten.

Am ersten Doppelspieltag der Saison stehen für den BSV mit den Spielen in Herten und gegen Grevenbroich (Sonntag, 16 Uhr, Gesamtschule Wulfen) gleich die nächsten Kracher an.

Im Finale des Vest-Cups trafen Löwen und Wölfe kurz vor Saisonbeginn schon einmal aufeinander. Wulfen führte dabei lange, ehe Herten die Partie in der Schlussphase noch drehte und 67:65 gewann.

Einige Rückschlüsse konnte Wulfens Trainer Gary Johnson, der als Spieler einst selbst für die Löwen auflief, aus dem Vest-Cup-Finale natürlich ziehen. Auf Hertens Flügelspieler Semir Albinovic etwa wird die BSV-Verteidigung sicher ein besonderes Augenmerk haben. Denn mit seinen Dreiern hatte der Hertener Neuzugang von der BG Hagen maßgeblichen Anteil am Löwen-Sieg.

Perl fehlte den Löwen

Auf der anderen Seite ist das Testspiel der beiden Teams aber auch nicht 1:1 auf die Liga-Partie übertragbar. Denn auf Hertener Seite fehlte mit Aufbauspieler Matthias Perl ein Schlüsselspieler. In eigener Halle geht der Vizemeister des Vorjahres deshalb sicher als Favorit ins Rennen. Dass das aber in dieser Liga nicht vor Überraschungen schützt, hat nicht zuletzt der Wulfener Auftaktsieg gegen Rhöndorf gezeigt.

Der und der komplett zur Verfügung stehende Kader geben dem BSV auch fürs Herten-Spiel viel Selbstvertrauen.

Lesen Sie jetzt