Westfalenliga 2: Zwei Underdogs bestreiten das Topspiel

hzFussball

Wer vor Saisonbeginn erklärt hätte, diese Partie werde das Topspiel des fünften Spieltags werden, den hätten die Experten wohl nur mitleidig belächelt.

Deuten

, 02.10.2020, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Westfalenliga 2

RW Deuten - FC Iserlohn

So. 15.30 Uhr, SA Am Bahndamm, Wesler Str. 327, 46286 Dorsten.

Zum Verfolgerduell des Tabellenvierten gegen den punktgleichen Dritten empfängt der SV Rot-Weiß Deuten in der Westfalenliga 2 am Sonntag den FC Iserlohn. Eine Konstellation, die so kaum einer erwartet hätte.

Deuten war im Sommer im Zuge des vermehrten Corona-Aufstiegs aufgestiegen und Iserlohn hatte in den vergangenen zwei Jahren in der Westfalenliga wahrlich keine Bäume ausgerissen.

„Wir hatten uns eigentlich auf die Fahnen geschrieben, endlich mal wieder eine sorgenfreie Saison zu spielen. Alles was darüber ist, ist für uns Bonus“, erklärte Trainer Max Borchmann im Gespräch mit unserer Redaktion am Freitag. Jetzt, wo sein Team unverhofft zur Spitzengruppe gehöre, wolle der FC diesen Platz aber natürlich verteidigen.

Jetzt lesen

Deuten sei für ihn als Gegner ein unbeschriebenes Blatt, sagt der 28-Jährige: „Ich erwarte aber ein intensives Spiel, denn wir wissen, dass Deuten sehr hoch anläuft und dabei sehr laut ist. Die einzige Niederlage gegen Brünninghausen soll unglücklich gewesen sein, und gegen Hohenlimburg und Hordel war Deuten wohl klar besser.“

Diesen Informationen ist nicht viel hinzuzufügen. Außer, dass die Rot-Weißen wie schon am Donnerstag auf Eugen Fell, Johannes Liesenklass, Kieron Ihnen und Thomas Swiatkowski verzichten müssen. Gegen Hordel musste zudem Jan Deckers (Foto) verletzt ausgewechselt werden.

Lesen Sie jetzt