Schermbeck trifft auch ohne Sturm

Fußball-Testspiele

In den Testspielen des Wochenendes verkauften sich die klassenhöchsten heimischen Teams durchaus ordentlich. Bei den Kreisligisten gab es dagegen Licht und Schatten.

DORSTEN

von Von Andreas Leistner

, 13.07.2014, 19:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deutens Jan Pohlmann (M.) rettet gegen den Hülser Jago van Briel. Daniel Klöckner (r.) beobachtet die Szene.

Deutens Jan Pohlmann (M.) rettet gegen den Hülser Jago van Briel. Daniel Klöckner (r.) beobachtet die Szene.

Am Hülser Badeweiher verkauften sich die Deutener 60 Minuten lang sehr gut. Erst als die Kräfte schwanden, fand Hüls den Platz für seine Kombinationen und machte aus einem 1:1 noch ein 3:1 (76., 81.). Zuvor hatte Kim Rolinger die Hülser Führung (35.) durch einen an Jonas von Gostomski verschuldeten Foulelfmeter wettgemacht (37.).

Nach torloser erster Hälfte gingen die Gäste durch Gabriel Bernt (46.) und Robin Gawlina (61.) 2:0 in Führung, ehe ihnen die Luft ausging und Erle durch Christoph Breil (71.) und Jens Ebbing (72.) noch zum Remis kam.

Marc Schneider besorgte das 1:0 (28.). Nach der Pause legte der eingewechselte Nikolas Müller einen lupenreinen Hattrick hin (57., 73., 85.).

Die Lembecker hatten nach einer harten Trainingswoche schwere Beine.

Nach Marco Mattners 1:0 (15.) entglitt den Rot-Weißen auch wegen zu vieler Passfehler die Kontrolle.

Lesen Sie jetzt