Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbecker Schläferstündchen werden von Brünninghausen bestraft

Fußball

In der Oberliga-Westfalen kassierte der SV Schermbeck eine ärgerliche 1:2-Niederlage. Der SV Dorsten-Hardt verspielte in der Landesliga eine 2:0-Pausenführung.

Schermbeck, Dorsten

, 12.05.2019 / Lesedauer: 3 min
Schermbecker Schläferstündchen werden von Brünninghausen bestraft

Schermbecker Lichtblick: Marek Klimczok (2.v.l.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Doch am Ende hieß es gegen den FC Brünninghausen 1:2. © Joachim Lücke

Oberliga Westfalen

SVS - FC Brünninghausen

1:2 (0:1)

In der vierten Minute verschliefen die Schermbecker einen langen Ball über ihre Viererkette, und Arif Et bedankte sich mit dem 0:1. Bis zum Seitenwechsel folgte eine Partie ohne echte Höhepunkte.

Als Marek Klimczok kurz nach der Pause ausglich (48.), hatte Schermbeck seine beste Phase, doch wie aus dem Nichts kam Brünninghausen zum 1:2, als der SVS in der 67. Minute nicht clever genug war und es versäumte, einen FC-Angriff mit einem taktischen Foul zu unterbinden. Torschütze Florian Gondrum stand danach völlig frei vorm Schermbecker Tor.

SVS: Drobe; Mule-Ewald, Niehoff (78. Schröter), Klimczok, Zugcic, K. Rudolph, Milaszewski, Grumann, Hodzic, Poch (78. Grodzik), Niewerth.
Tore:
0:1 Et (4.); 1:1 Klimczok (48.); 1:2 Gondrum (67.).

Landesliga 4

SV Hardt - SuS Stadtlohn

2:2 (2:0)

Nicht genug damit, dass die Hardter eine 2:0-Pausenführung durch Tore von Tim Wellers (25.) und Daniel Moritz (45.+1) verspielten. Sie verloren auch noch Pascal Pfeifer, der nach Beleidgung eines Gegenspielers Rot sah und so im Saisonendspurt fehlen wird. Das remis hilft im Abstiegskampf weder den Hardtern noch den Stadtlohnern wirklich weiter.

Hardt: Schröder; Lensing, Haarmann, Wickermann, Wellers, Jansen, Seiffert (50. Hennebach), Moritz (64. Liesenklas), Bakare, Mitrentsis (80. Mertens), Pfeifer.

Tore: 1:0 (25.) Wellers, 2:0 (45.+1) Moritz, 2:1 (52.) Tendahl, 2:2 (55.) Thentie.

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte gegen Pfeifer wegen Beleidigung (56.).

Bezirksliga 11

Vorwärts Epe - RW Deuten

1:1 (0:1)

Nach dem Spielverlauf war das Remis im Grunde ein Punktverlust, weil die Deutener ihre frühe Führung durch Moritz Noetzel verspielten. Doch nach Spielschluss stellte sich heraus, dass Konkurrent Coesfeld gegen Lippramsdorf verloren hatte. So liegen die Deutener vor dem wohl alles entscheidenden Duell mit Coesfeld am kommenden Sonntag einen Punkt vor dem Verfolger.

RWD: Habendorf; Arifaj (73. Wilkes), Pohlmann (73. Müller), Nolte (88. Winter), Hubert, Goeke, Fell, Noetzel, Falkenstein, Werner, Lachs

Tore: 0:1 Noetzel (6.), 1:1 Deelen (65.).

SV Gescher - TuS Gahlen

2:0 (0:0)

Für den TuS schrillen die Abstiegsglocken nach dieser Niederlage noch lauter. Noch ist die Rettung rechnerisch möglich. Doch allmählich schwindet der Glaube - und mit Oktay Güclü und Anton Kötter fehlen nächste Woche die nächsten Gelb-Rot-Sünder.

TuS: Beer; Marrali (70. Gendolla), Dalhaus (83. Rodriguez), Kaiser, Gutenberger, Kötter, Güclü, Güclü, Grunwald, Hoppius, Kluitmann

Tore: 1:0 Lanfer (80.), 2:0 Sträter (83.).

Bes. Vorkomnisse: Gelb-Rot gegen Orkay Güclü (45.) und Anton Kötters (87.).

Lesen Sie jetzt