Der SV Dorsten-Hardt meldet die ersten Neuzugänge

hzFussball

Bewegung hatte Landesligist SV Dorsten-Hardt nach der enttäuschenden Hinrunde in der Staffel 4 angekündigt. Jetzt sind die ersten Neuzugänge da.

Hardt

, 17.01.2020, 13:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn der SV Dorsten-Hardt am Sonntag um 15.15 Uhr zum ersten Vorbereitungsspiel des Jahres beim SV Horst-Emscher antritt, dann hat der Kader von Trainer Martin Stroetzel wie angekündigt ein anderes Gesicht.

“Wir haben Jan Braun aus der A-Jugend hochgezogen“, erklärte Stroetzel am Freitag im Gespräch mit unserer Redaktion. Neben dem defensiven Braun haben die Hardter aber auch zwei echte Neuzugänge im Team: Philipp Risthaus kommt von Viktoria Heiden, Jan Luka Hussmann vom TuS Sinsen. Beide sind im offensiven Mittelfeld zuhause.

Der 20-jährige Hussmann spielte als A-Jugendlicher bis zum Sommer vergangenen Jahres in der U19-Bundesliga West für Arminia Klosterhardt und in der Oberliga Niederrhein für den TV Jahn Hiesfeld. Beim Westfalenligisten TuS Sinsen konnte er sich in der laufenden Saison nicht durchsetzen.

Philipp Risthaus bringt mehr Erfahrung mit als Hussmann. Er war für Viktoria Heiden in der Westfalen- und Landesliga am Ball. Während Jan Braun und Jan Luka Hussmann im Testspiel am Sonntag bereits mitwirken können, sind beim Risthaus-Wechsel noch letzte Formalitäten zu regeln: „Es ist aber alles geklärt“, versichert Martin Stroetzel: „Es geht nur noch darum, dass die Unterlagen eingereicht werden und zurück kommen.“

Turgut hält sich fit

Unterdessen hält sich beim SV Hardt derzeit auch ein Spieler fit, den Martin Stroetzel noch gut aus seiner Zeit beim SV Schermbeck kennt: Tuncay Turgut. Der 30-Jährige spielte schon in der Saison 2017/18 für die Hardter und wechselte dann zum VfB Hüls. Bis der Mittelfeldspieler wieder für den Dorstener Landesligisten aufläuft, werde allerdings noch einige Zeit vergehen, versichert Martin Stroetzel: „Tuncay hat gerade sein Examen als Rechtsanwalt abgelegt. Bis er die nötige Fitness hat, dauert es noch. Da müssen erst noch zehn Kilo runter.“

Die Suche nach Verstärkung geht bei den Hardtern indes weiter: „Wir brauchen noch einen Mann für die Defensive“, sagt der Trainer: „Vielleicht liest das ja einer.“

Lesen Sie jetzt