SV Dorsten-Hardt untermauert seine Ambitionen

hzFussball

Der SV Dorsten-Hardt will mit dem Abstieg in der neuen Saison nichts zu tun haben. Nächster Beleg dafür ist ein weiterer hochkarätiger Neuzugang.

Hardt

, 16.07.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Landesligist SV Dorsten-Hardt meldet nach Lukas Diericks und Cedric Vennemann einen weiteren hochkarätigen Neuzugang.

Wie die Hardter Sportliche Leitung mit Stefan Schröder und Jürgen Gertz ist auch Trainer Martin Stroetzel hocherfreut über die Verpflichtung des erfahrenen Sandro Poch vom SV Schermbeck: „Sandro bringt uns einen großen Schritt nach vorn, was das Defensivverhalten angeht. Er wird der Abwehr weitere Stabilität geben.“ Und er ergänzt: „Es geht aber auch um den Menschen, bei Sandro passt alles zusammen. Seine Erfahrung, die er mitbringt, ist wichtig für die jungen Spieler, die sich an ihm orientieren und weiter entwickeln können.“

SV Dorsten-Hardt, Neuzugang Sandro Poch 2020

Über ihren Neuzugang Sandro Poch (2.v.l.) freuen sich die Hardter Sportliche Leitung mit Stefan Schröder (l.) und Jürgen Gertz (2.v.r.) sowie Trainer Martin Stroetzel (r.). © Armin Dille

Seit 2017 stand der 31-jährige Poch im Kader des benachbarten Oberligisten SV Schermbeck. Sein Stammverein ist Germania Gladbeck, von dem aus er zum SVS, dann zum SC Hassel und schließlich zurück nach Schermbeck wechselte. Sein Vertrag beim SVS lief bis zum Juli dieses Jahres. Den entsprechenden Tipp bekam die Hardter Sportliche Leitung von Daniel Moritz. Jürgen Gertz: „Dann brauchten wir nur zwei Gespräche. Der Funke sprang gleich über und wir merkten, es passt für beide Seiten.“

Jetzt lesen

Warum Poch sich für den SV Hardt entschied? Der Neuzugang muss nicht lange überlegen: „Ich habe hier auch privat Freunde, es ist ein Team mit angenehmen Leuten. Zudem habe ich an den Verpflichtungen gemerkt, dass man die kommende Saison positiver gestalten will – und dabei will ich mithelfen.“

Jetzt lesen

Martin Stroetzel, der Poch von seiner Zeit als SVS-Trainer kennt und dessen positive Entwicklung beobachtet hat, legt Wert auf die Feststellung: „Mit Sandro haben sich die Saisonziele verfestigt. Wir wollen oben mitspielen, wenn wir von Verletzungen verschont bleiben.“

Lesen Sie jetzt