SV Hardt rechnet mit münsterländischer Robustheit

Fussball

Der SV Dorsten-Hardt möchte nach zwei Niederlagen das Ruder wieder herum reißen. Das Heimspiel gegen Heiden kommt da gerade recht.

von Ralf Weihrauch

Hardt

, 17.10.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Dorsten-Hardt, Benedikt Jansen

Benedikt Jansen (l.) und der SV Dorsten-Hardt wollen sich nach zwei Niederlagen in Serie wieder aufrappeln. © Joachim Lücke

Landesliga 4

SV Hardt - Viktoria Heiden

So. 15 Uhr, Auto-Köpper-Sportpark, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten.

Vor drei Wochen war der SV Hardt noch Spitzenreiter, nach zwei Niederlagen droht das Stroetzel-Team aber nun, in eine Abwärtsspirale zu geraten. Trainer Martin Stroetzel sieht das Problem weniger im Teamspiel: „Wir haben den stärksten Sturm der Liga. Mir gefällt auch das Meiste, was ich auf dem Platz sehe, doch wir machen immer zu viele individuelle Fehler und laden den Gegner zum Toreschießen ein.“ Am Sonntag ist Alexander Brefort wieder mit von der Partie, dafür ist aber Daniel Moritz angeschlagen.

Jetzt lesen

Viktoria Heiden war immer ein sehr unangenehmer Gegner, der münsterländisch robust agiert, so Stroetzel: „Die Viktoria spielt meist lange Bälle in die Spitze, und dort warten dann einige schnelle Stürmer.“

Lesen Sie jetzt