SV Schermbeck kommt unter die Räder

Fußball

Die Landesligisten SV Dorsten-Hardt und Rot-Weiß Deuten gewannen am Sonntag die ersten Vorbereitungsspiele, Westfalenligist SV Schermbeck kam dagegen in Wanne-Eickel unter die Räder.

DORSTEN / SCHERMBECK

von Von Andreas Leistner, Armin Dille und Niklas Berke

, 22.01.2017, 19:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Testspiele DSC Wanne-Eickel - SVS 6:2

In der ersten Halbzeit sah für die Gäste noch alles gut aus. Nach den Toren von Jannis Scheuch (4.) und Raphael Niehoff (33.) musste sich SVS-Trainer Christoph Schlebach sogar ärgern, dass sein Team zwei weitere gute Chancen hatte liegen lassen und Wanne-Eickel stattdessen kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer kam (42.). Statt mit 3:0 oder 4:0 ging Schermbeck so mit einem 2:1 in die Pause.

Die tat dem Spiel der Gäste aber gar nicht gut. Schon vier Minuten nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber zum Ausgleich und allmählich brachen in der Folge sämtliche Dämme.

„Richtig schlecht“

„Das war richtig schlecht“, nahm Christoph Schlebach kein Blatt vor den Mund. Insbesondere in der Hintermannschaft sah der Schermbecker Trainer jede Menge Stellungsfehler. Da zudem im Spiel nach vorne die Fehlpassquote wuchs und wuchs, lief auch offensiv nichts mehr zusammen für die Gäste.

Wanne Eickel nutzte die Schermbecker Schwäche und kam in der 66., 75., 83. und 88. Minute zu vier weiteren Toren. Christoph Schlebach blieb am Ende nur der schwache Trost, dass es erst das erste Testspiel war und bis zum Wiederbeginn der Meisterschaft noch einige Tage Zeit bleiben.

SV Hardt - SSV Buer 3:0

Zufrieden zeigte sich der Hardter Trainer Marc Wischerhoff mit der Leistung seiner Elf: „Das war für den ersten Test schon recht gut.“ Wenn auch die Hardter auf ihrem Kunstrasenplatz gegen den Gelsenkirchener Landesligisten aus der Nachbarliga in Halbzeit eins eine Reihe Torchancen liegen ließen.

Der SV Hardt bestimmte bereits vor der Halbzeitpause das Spiel und kam zu Riesenmöglichkeiten. Beim Schuss von Alex Brefort rettete ein SSV-Akteur auf der Linie (12.) und nach Pascal Pfeifers Lattenknaller landete das Leder vor der Torlinie (15.). Nach einer Ecke verfehlte ein Kopfball von Brefort das SSV-Gehäuse nur knapp (19.) und auch Johannes Liesen-klas vermochte von halblinks seine Chance nicht zu nutzen (29.). Mit einem torlosen Remis wurden so auch die Seiten gewechselt.

Nach dem Wiederanpfiff pressten die Hardter weiter früh und kamen zu Ballgewinnen. Nach weiteren Chancen durch Brefort (49.) und Jürgen Adolf (58.) war es dann Jens Lensing, der die längst fällige 1:0-Führung für den SV Hardt per Kopfball nach einem maßgenauen Freistoß von Athanasios Mitrentsis erzielte (72.). Wenig später rettete Lensing bei einem der wenigen gefährlichen Angriffen des SSV auf der Linie. Klasse setzte sich dann Adolf gegen zwei Abwehrspieler durch und markierte trocken das 2:0 für den SV Hardt (84.). Und aufgelegt von Mitrentsis jagte Niklas Seel aus 18 Metern den Ball zum 3:0 ins Tor (87.).

SV Lembeck - RW Deuten 0:3

Die A-Kreisliga-Fußballer des SV Lembeck absolvierten gegen den zwei Klassen höher agierenden RW Deuten eine gute und intensive Trainingseinheit. Das hohe Tempo forderte die Mannschaft von Trainer Markus Overbeck. 24 Minuten lang hielten sich die Gastgeber schadlos. Ein Fehlpass im Spielaufbau führte dann aber zur ersten richtigen Chance für Deuten. Nico Winter zog aus 16 Metern ab und hatte Glück, dass der Ex-Deutener Niklas Berkel im Tor des SVL den nicht unhaltbaren Schuss passieren ließ. Bei Lembeck häuften sich nun die Abspielfehler, richtig Kapital konnte Deuten daraus jedoch nicht ziehen. Nur Dean Peters nutzte seine Chance nach einem schnell vorgetragenen Angriff nach einem Ballverlust (33.).

In der zweiten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend und das Tempo nahm ab. Auch Lembeck kam zu einigen Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Den Schlusspunkt setzte Yannick Goecke zum 3:0-Endstand (71.).

Lesen Sie jetzt