Schafft Schermbeck den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt?

Handball

Der SV Schermbeck könnte mit zwei Punkten gegen den TV Biefang die Abstiegsplätze verlassen. Eine starke Deckung soll wieder Schlüssel zum Erfolg werden.

von Ralf Weihrauch

Schermbeck

, 23.01.2020, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schafft Schermbeck den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt?

Leon Nappenfeld und der SV Schermbeck treffen am Samstag im Kellerduell auf den TV Biefang. © Joachim Lücke

Landesliga NR 3

TSV Schermbeck - TV Biefang

Sa. 18 Uhr, SH Erler Straße, 46514 Schermbeck.

Der SV Schermbeck steht in der Landesliga 3 vor einem weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt. Mit dem TV Biefang kommt ein Team an die Erler Straße, das nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat als der SVS.

Das 31:22 gegen den SC Bottrop am letzten Wochenende war wie eine Befreiung für die Schermbecker. Nachdem sie zweimal knapp an einem Sieg vorbeigeschrammt waren, verließen sie endlich mal wieder als Sieger das Parkett.

Jetzt lesen

Trainer Stephan Schmücker, der nie den Glauben an sein Team verliert, hofft nun auf den zweiten Heimsieg in Folge. Gegen Bottrop hat man gemerkt, wie gut erfahrene Sieler wie Gerrit Kempken der jungen Mannschaft tun. Auch Moritz Schmäing kann nicht nur wegen seiner Torgefahr, sondern auch wegen seiner Routine ein Garant dafür sein, dass der SVS diese wichtige Partie gewinnt.

Es wäre keine Überraschung, wenn Stephan Schmücker seiner Mannschaft wieder die 3-2-1-Deckung verordnete. Damit hatten auch die stärkereen Gegner ihre Probleme und mussten mit einem siebten Feldspieler agieren.

Konkurrenten spielen gegeneinander

Ein Sieg würde allerdings nicht unbedingt bedeuten, dass der SV Schermbeck den vorletzten Platz verlässt. Am Wochenende stehen sich mit dem SC Bottrop und dem TB Oberhausen zwei Teams mit acht Punkten gegenüber. Spielen sie unentschieden, bliebe der SVS Vorletzter. Gewinnt eine Mannschaft klettert die Schmücker-Sieben, da sie gegen beide in der Hinserie gewonnen hat. Um Biefang zu überholen, müsste Schermbeck nach dem 15:24 im Hinspiel schon mit zehn Toren Differenz gewinnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt