SV Schermbeck und Trainer Stephan Schmücker gehen getrennte Wege

Handball

Der SVS steht in der Landesliga im Abstiegskampf. Sollte die Saison, die vorläufig ausgesetzt wurde, weitergespielt werden, würden zwei Spieler die Nachfolge kommissarisch übernehmen.

Schermbeck

14.03.2020, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stephan Schmücker ist nicht länger Trainer der Handballer des SV Schermbeck.

Stephan Schmücker ist nicht länger Trainer der Handballer des SV Schermbeck. © Joachim Lücke

Aufgrund der derzeitig schwierigen sportlichen Situation der Landesliga-Herrenmannschaft des SV Schermbeck und mit Blick in die Zukunft, haben Trainer Stephan Schmücker und der Abteilungsvorstand im beidseitigem Einverständnis beschlossen, ab sofort getrennte Wege zu gehen. Die Verantwortung für die Mannschaft übernehmen ab sofort kommissarisch die Spieler Niklas und Frederik Bell.

„Für die von Stephan geleistete Arbeit und seinen Einsatz bedanken wir uns und wünschen ihm auf seinem weiteren sportlichen Weg alles Gute“, sagt der Abteilungsvorsitzende Burkhard Holl.

„Dass wir den Trainerposten übernehmen, kann aber nicht wirklich gesagt werden“, sagt Frederik Bell. Dadurch, dass die Saison pausiert, werden die Schermbecker erst einmal kein Training stattfinden lassen. Erst war angedacht, wenigstens ein bis zweimal die Woche trainieren zu können. Doch nachdem sich die Lage erneut verändert hat, setzen die Schermbecker den Trainingsbetrieb vorläufig aus. Ob, wann und wie es weitergeht, werden sie abwarten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt