Der SV Schermbeck geht einen Schritt zurück nach vorn

hzHandball

Der Saisonabbruch verhieß den Landesliga-Herren des SV Schermbeck eigentlich den sicheren Klassenerhalt. Doch es kam anders.

von Ralf Weihrauch

Schermbeck

, 20.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Diese Nachricht ist schon mehr als eine Überraschung: Der SV Schermbeck zieht seine Männermannschaft freiwillig aus der Landesliga zurück. Unter der Leitung von Lars Cox werden die SVS-Herren in der Bezirksliga antreten.

Für den 1. Vorstzenden Burkhard Holl war das eine unausweichliche Entscheidung: „Die letzten personellen Entwicklungen haben uns gezwungen, die Situation zu überdenken. Wenn wir langfristig wieder guten Herren-Handball sehen wollen, ist das die beste Lösung.“

Jetzt lesen

Die Mannschaft hat in der Landesliga sehr oft keine gute Figur gemacht. Auch wenn das Team zum Zeitpunkt des Abbruchs auf einem Nichtabstiegsplatz stand, war die Saison nüchtern betrachtet von vielen spielerischen Offenbarungseiden gekennzeichnet.

Mit Hendrik Porz und Henry Nagel hatten schon zwei Spieler den Abschied aus Schermbeck verkündet. Man war zwar im Gespräch mit einigen möglichen Nezugängen, doch aufgrund der Unsicherheiten in der Corona-Zeit haben sich diese zerschlagen. Lukas Dahlhaus spielt mit einer Doppelspiel-Lizenz beim TV Borken in der A-Jugend, die sich Chancen auf die Regionalliga ausrechnet. Der Trainingsaufwand wäre dann zu groß, um auch noch in Schermbeck mitzumachen.

Jetzt lesen

Der Vorsitzende Burkhard Holl musste sich nun etwas überlegen: „Der Kader der Ersten war auf neun Spieler geschrumpft. Zudem haben etliche Spieler aus der zweiten Mannschaft das Karriereende verkündet. Wir können daher nur zwei Mannschaften melden.“ Man führte Gespräche mit den Routiniers Sven Felisiak, Heiko Kreilkamp sowie Niklas und Frederik Bell. Holl berichtet: „Sie alle können nicht mehr den Trainingsaufwand für die Landesliga betreiben. Sie können aber in der Bezirksliga als Führungsspieler agieren und die jungen Leute anleiten.“

Der Vorsitzende sieht die Bezirksliga somit auch nur als Durchgangsstation: „Wir wollen die Mannschaft reifen lassen, Meister werden und dann im kommenden Jahr eine Landesliga-Mannschaft stellen, die mithalten kann.“

Starke B-Junioren drängen nach

Holl setzt dabei auch auf den eigenen Nachwuchs: „Wir haben eine enorm starke B-Jugend. In zwei oder drei Jahren stoßen tolle Talente zur ersten Mannschaft.“ Der Vorsitzende weiß, dass er mit dem Trainer Lars Cox auch einen weiteren Trumpf in den Händen hält. Cox war in der Jugend zweimal Deutscher Meister und hat als Senior in der Regional- und Oberliga gespielt: „Alle Spieler waren bislang mit seinem Training mehr als zufrieden. Er hat ja auch schon ab und zu Einheiten der ersten Mannschaft geleitet, und alle waren mehr als angetan.“

Die Schermbecker gehen nun mit einem Kader von 17 Spielern die neue Bezirksliga-Saison, die, so hofft Holl, pünktlich im September startet: „Mit so einem Kader kann man arbeiten und wohl auch Meister werden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt