Der TC Deuten spendiert zum Saisonfinale Freibier

Tennis

Vier Spiele, vier Niederlagen. Die Bilanz der Damen des TC Deuten in der Regionalliga West ist äußerst bescheiden. Auf die gute Laune haben die Ergebnisse an der Birkenallee jedoch keinen Einfluss.

Deuten

29.08.2020, 06:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Linda Puppendahl, TC Deuten

Linda Puppendahl und Co. wollen gegen Bensberg den ersten Saisonsieg holen. © Joachim Lücke

Am letzten Spieltag gegen Schlusslicht Bensberg (Sonntag, 11 Uhr) soll ein Sieg her. Und der Verein möchte sich bei den Zuschauern mit 50 Litern Freibier bedanken.

Regionalliga Damen

TC Deuten - TC GG Bensberg

So. 11 Uhr, SA Birkenallee.

Absteigen kann der TC Deuten in diesem Jahr nicht. Daher verzichtete die Sportliche Leitung darauf, noch kurzfristig Personal für die ausgefallenen Spielerinnen zu beschaffen. Stattdessen kamen Spielerinnen in der dritten Liga zum Einsatz, die sonst eigentlich im Verbandsliga-Kader stehen. Das kostete den TC Deuten zwar Punkte, unterstrich aber noch einmal den Zusammenhalt unter den Mannschaften und gab vielen jungen Spielerinnen die Chance, sich gegen Halb-Profis und Vollprofis zu beweisen.

Nachdem Deuten am vergangenen Sonntag in Mönchengladbach viel Pech hatte und den ersten Saisonsieg verpasste, schwor sich das Team auf den letzten Spieltag ein. „Wir werden definitiv noch mal alles reinlegen“, versprach Dinah Pfizenmaier, die erneut eine Gala-Vorstellung in Mönchengladbach ablieferte.

Seit vielen Jahren hat es in Deuten Tradition, dass sich der Verein für die tolle Unterstützung der Zuschauer am letzten Spieltag mit einem Fass Freibier bedankt. Das soll auch in der Corona-Saison so bleiben. „Wir hatten trotz der Pandemie wieder tolle Regionalliga-Events mit vielen Fans. Die Besucher waren sehr umsichtig und alles hat super geklappt. Dafür möchten wir uns am letzten Spieltag bedanken. Aber natürlich unter Einhaltung der Vorschriften“, sagt Deutens 1. Vorsitzender Jan-Henning Janowitz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt