Tom Szczepaniak spielt gegen sein ehemaliges Team

hzInterview

Tom Szczepaniak wechselte 2018 aus der A-Jugend des SV Schermbeck zum TuS Gahlen. In diesem Sommer kehrte er zu seinem Stammverein zurück. Vor dem Derby sprachen wir mit ihm.

Gahlen, Schermbeck

, 23.10.2019, 15:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hallo Tom, wie fühlt es sich an, am Sonntag auf sein ehemaliges Team zu treffen?

Das ist natürlich schon was Besonderes gegen die Kollegen aus der letzten Saison. In Gahlen sind außerdem auch immer viele Zuschauer, da ist immer ordentlich was los.

Hast du denn noch weiterhin Kontakte zum TuS?

Zu den Spielern eigentlich nicht. Man sieht sich auf dem Platz, aber sonst eher nicht. TuS-Betreuer Christian Maas sehe ich aber noch ab und zu.

Der gewinnt ja gegen Schermbeck besonders gerne ...

Ja (lacht), er ist nicht so der Schermbeck-Freund.

Hat sich dein jetziger Trainer Sleiman Salha Tipps von dir geholt?

Nein. Vor dem Freundschaftsturnier im Sommer haben wir über den TuS gesprochen. Aber da habe ich dann noch nicht mitgespielt.

Was erwartest du am Sonntag?

Das wird eine enge Kiste. Wir müssen ja einige Leute an die Erste abgeben und haben einen entsprechend kleinen Kader. Aber wir haben gut trainiert und werden alles geben.

Auf wen müsst ihr besonders achten?

Der TuS hat viele gute Spieler. Marco Marrali. Oder Marvin Grunwald. Neuzugang Tim Bruß schießt auch regelmäßig seine Tore. Als Innenverteidiger werde ich es wohl mit denen zu tun bekommen.

Dann wünschen wir ein gutes Spiel. Daumen drücken müssen wir ja beiden.

Danke.

Lesen Sie jetzt