Alina Weber schwimmt auf Erfolgswelle

NRW-Meisterschaften in Köln

23.05.2007 / Lesedauer: 3 min

Aus dem SG-Team sammelten sechs Schwimmer der Jahrgänge 91 bis 95 sowie fünf Mädchen der Jahrgänge 93 bis 95 15 Gold-, 21 Silber und 15 Bronze-Medaillen. 23 weitere Platzierungen unter den ersten Sechs runden zwei überaus erfolgreiche Tage in der Domstadt ab. Vierfache NRW-Meisterin und damit erfolgreichste Dortmunder Teilnehmerin wurde mit Alina Weber (FS 98) ausgerechnet die jüngste im Team der SG. Nach eher unerwartetem Auftaktsieg über 200 m Lagen entschied sie auch die Wettbewerbe über 50, 100 und 200 m Freistil im Jahrgang 95 souverän für sich. Ihre herausragende Stellung untermauerte die zwölfjährige Aplerbeckerin mit zweimal Silber über 50 und 100 m Schmetterling sowie Bronze über 400 m Freistil als «Zugabe». Überraschungsmeisterin über 50 m Brust wurde im Jg. 93 Pia Lambertz (FS 98). Drei schneller gemeldete Konkurrentinnen hatten gegenüber der 14-jährigen, die nach 36,41 Sek. anschlug, das Nachsehen. Bronze über 100 m bestätigte Pias Topform. Reichlich Silber und Bronze steuerten die drei FS 98-Athletinnen Hannah Freiwald, Christiane Nowak (beide Jg. 93) und Annika Potthoff (94) bei. Silber gab es für Hannah und Annika jeweils über 400 m Freistil, Bronze für Annika und Christiane über 200 m Schmetterling. Vier dritte Plätze erkämpfte sich die Höchstenerin Hannah Freiwald außerdem über 200 m Lagen, 100 m Schmetterling sowie 100 und 200 m Freistil. Alle fünf Medaillengewinnerinnen der SG unterboten mehrfach die Pflichtzeiten für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und werden die Dortmunder Farben bei dem Anfang Juni im Südbad stattfindenden Saisonhöhepunkt vertreten. Dass Melvin Herrmann (SV Hellas) im Jg. 92 beste Chancen auf deutsche Meistertitel hat, wurde in Köln erneut eindrucksvoll bestätigt. Der SG-Schwimmer führt gleich auf mehreren Strecken die bundesweite Rangliste seines Jahrgangs an und ließ in Köln mit sieben Titeln (50/100/200 m Freistil, 200 m Lagen, 50/100/200 m Schmetterling) und drei zweiten Plätzen bei zehn Starts keinen Zweifel an seiner herausragenden Stellung in NRW aufkommen. Lediglich in Rückenlage begnügte sich Dortmunds Top-Talent mit drei silbernen Medaillen. Die Freistil-Dominanz im Jg. 92 bestätigte Yannic Niclas Wruck (FS 98), der sich den NRW-Titel auf der 400-m-Strecke sicherte und über 100 und 200 m Freistil hinter Melvin Herrmann Dortmunder Doppelsiege perfekt machte. Zwei Sprintmedaillen über 50 m Rücken und Freistil komplettierten die Medaillenkollektion. 2 - 4 - 3 lautete die Medaillenbilanz von Levin Sewald (FS 98). Titeln über 200 m Freistil und Schmetterling fügte der 13-Jährige Silber über 50 und 100 m Freistil sowie 100 m Schmetterling und 200 m Lagen hinzu. Dritte Plätze über 400 m Freistil, 50 m Schmetterling und 100 m Brust demonstrierten seine Vielseitigkeit. Silber über 200 m Rücken und 400 m Freistil sowie Bronze auf der 200-m-Strecke in Brust- und Freistillage erschwamm Stephen Ulunque Villazon im Jg. 94. Silber über 200 m Lagen ging im Jg. 93 an Philipp Bleschick (FS 98), der über 400 m Freistil noch «Bronze» drauflegte. Ebenfalls Platz drei auf der längeren Freistildistanz holte sich im Jg. 93 Jonas Möller vom SV Hellas.

Lesen Sie jetzt