Antwort ist da: Erlaubt die Stadt Dortmund Testspiele und Wettkämpfe?

hzSport in Dortmund

Das Land NRW hat seine Erlaubnis für Wettkämpfe im Freien unter Auflagen bereits erteilt, der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen folgte. Jetzt hat auch die Stadt Stellung bezogen.

Dortmund

, 24.06.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schritt für Schritt geht es im Sport wieder in Richtung Normalität - nachdem das Coronavirus Sportlerinnen und Sportler seit März komplett ausgebremst hatte.

Erst gab es vom Land Nordrhein-Westfalen Anfang Mai die Erlaubnis, kontaktlos und unter Auflagen wieder ins Training einzusteigen, Ende Mai waren dann auch Einheiten mit Kontakt - und Personenbegrenzung - möglich. Seit dem 15. Juni hat das Land wieder Wettkämpfe mit bis zu 30 Personen und bis zu 100 Zuschauern ermöglicht.

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) zog in dieser Woche nach und und gab seinen Vereinen von Verbandsseite aus auch das Okay. Bevor in Dortmund aber beispielsweise die ersten Fußballtestspiele wieder angepfiffen werden können, fehlt immer noch die Erlaubnis einer Instanz - die der Stadt.

Jetzt lesen

Diese Erlaubnis hat die Stadt jetzt aber gegeben. Viele Vereine haben der Stadt bereits erfolgreich Hygienekonzepte für die Wiederaufnahme des Trainings vorgelegt. „Wir werden uns jeden Antrag zur Nutzung einer städtischen Sportanlage einzeln anschauen und prüfen, ob ein geeignetes Hygiene- und Abstandskonzept mit Namenserfassung (für die Zuschauer) vorliegt“, erklärt die Stadt Dortmund auf die Frage, ob die bereits vorliegenden Hygienekonzepte der Vereine eventuell sogar ausreichen, um Testspiele durchzuführen.

Jetzt lesen

Wenn all diese Voraussetzungen erfüllt seien, würde die Stadt Dortmund eine Freigabe der Sportanlage für Testspiele und Wettkämpfe erteilen. Wie schon bei der Freigabe für Trainingseinheiten weist die Stadt ausdrücklich darauf hin, dass die Verantwortung weiterhin „beim Nutzer/Veranstalter liegt“.

Stadt Dortmund hat bereits die erste Anfrage vorliegen

Mit dem passenden Konzept können Vereine also bald wieder Wettkämpfe durchführen - und eine erste Anfrage gab es auch bereits bei der Stadt. Die LG Olympia Dortmund würde Anfang Juli gerne einen Wettkampf im Stadion Rote Erde ausführen. „Das dort vorgelegte Konzept ist vorbildlich, und eine Genehmigung wurde in Aussicht gestellt“, kommentiert die Stadt auf Anfrage.

Jetzt lesen

Lange wird es also nicht mehr dauern, bis auch offiziell und nicht mehr nur im Training wieder die Bälle rollen, die Schuhe geschnürt und Spiele angepfiffen werden.

Lesen Sie jetzt