Aplerbeck krönt sich selbst

Fußball-Bezirksliga 8: Zerfahrenes 3:1 in Brackel reicht zu Aufstieg und Meisterschaft

21.05.2007 / Lesedauer: 3 min

Die große Jubeltraube nach Abpfiff hatte sich seine Mannschaft redlich verdient, schließlich verlangten die entscheidenden letzten 90 Minuten der Partie in Brackel noch einmal alles, was man als Ligaprimus braucht - von Gerissenheit bis Klasse. Schon die erste vorentscheidende Szene der zerfahrenen Partie bot den zahlreichen Zuschauern, die meisten waren in blau-weißer Kluft aus Aplerbeck gekommen, genug Grund zur Erregung: Stürmer Hannes Wolf vergab einen Schuss mit Links, erkämpfte sich die Kugel zurück und lag plötzlich auf dem Boden - mitten im Brackeler Strafraum. Michael Mackowiak hatte ihn berührt, ASC-Manndecker Daniel Weies versenkte den fälligen Strafstoß (15.). Brackel blieb weitere 15 Minuten ebenbürtig und bemüht, die Meisterfeier der Gäste zu verschieben, ein Freistoß von Jens Weidemann landete am Pfosten. In der 32. Minute sah Brackels Hüseyin Kücük dann «Gelb-Rot» wegen Foulspiels. Wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und wieder schoss Daniel Weies den Ball in die rechte, untere Ecke. Kurz vor der Pause scheiterte Brackels Sascha Ambacher völlig alleine vor dem Aplerbecker Tor an Keeper Dominik Löster und sorgte prompt für Wiedergutmachung: Die darauf folgende Ecke köpfte der Angreifer dann sehenswert in den Winkel (44.). In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte der zehn Brackeler nach, Aplerbecks Wolf scheiterte am Außenposten, nur kurze Zeit später machte es Sturmpartner Miguel Moreira besser und sorgte mit seinem 32. Saisontor für das 3:1 und damit für die Vorentscheidung (57.). Die Hausherren schlugen sich durch, als Benjamin Kirch wegen Nachtretens ebenfalls vom Platz musste, ging jegliche Ordnung verloren. Der Einwechselspieler war nur zehn Minuten zuvor für den verletzten Michael Mackowiak gekommen und sah direkt «Rot» (73.). Danach hatten sowhl Moreira als auch Tim Spitzer, Philipp Mihajlovic sowie Wolf weitere Tore auf dem Fuß, Brackels Torwart Dirk Jankowski klärte mehrfach in letzter Instanz. Pünktlich hatte der Schiedsrichter ein Erbarmen mit dem Schlussmann und pfiff ab, so dass die Aplerbecker das Spielfeld im Jubel erstürmen konnten - mit blauen Kronen auf dem Kopf. tib

Lesen Sie jetzt