ASC 09 Dortmund verpflichtet Torhüter, der unter Jürgen Klopp beim FC Liverpool trainierte

hzFußball-Oberliga

Wer möchte nicht mal das Gefühl von Anfield erleben? Für einen jungen Dortmunder Torwart wurde dieser Traum wahr - nun steht er plötzlich im der Kader des Oberligisten ASC 09 Dortmund.

Dortmund

, 14.03.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Die Torhüterposition beim ASC 09 ist ein brisantes Thema: Stammkeeper Jan Held verletzte sich in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Seitdem steht Dejan Zecevic im Tor. Als Nummer zwei reaktivierte der ASC einen 41-Jährigen. Nun hat der Oberligist nochmal nachgerüstet.

Jetzt lesen

Manchmal ist es schon ganz gut, wenn jemand in der Familie gute Kontakte hat. So wie Thomas Zetzmann, Vater von Gian Loris Zetzmann. Thomas Zetzmann spielte Ende der 1980er Jahre bei den BVB-Amateuren, stieg das Jahr darauf mit Hertha BSC aus der Bundesliga ab, wechselte später zu RW Essen, dann zum VfR Sölde und spielte dann bis 1998 bei der SpVgg Erkenschwick.

Thomas Zetzmann: „Zehn Köche kümmerten sich um die Verpflegung“

Seit der Saison 2010/11 ist er Physiotherapeut bei den BVB-Profis. Und arbeitete in dieser Funktion sieben Jahre unter dem damaligen BVB-Coach Jürgen Klopp. Womit die Verbindung zum FC Liverpool, dem derzeitigen Klopp-Klub, hergestellt wäre.

„Das war natürlich alles unglaublich beeindruckend, ich konnte mich in der Kabine mit den Profis umziehen, mit der Nummer 1 trainieren. Auf dem riesigen Trainingscamp gab es immer zehn Physiotherapeuten, zehn Köche kümmerten sich um die Verpflegung“, sagt Thomas Zetzmann.

Jetzt lesen

Für zwei Wochen durfte Gian Loris Zetzmann dann beim FC Liverpool reinschnuppern – inklusive Training unter Jürgen Klopp. Vater Thomas wollte die Zeit – „das war ein Geschenk von mir, da er in den vergangenen Jahren so hart trainiert und Gas gegeben hat“ – dennoch nicht überbewerten. „Ich wollte einfach nur sehen, wo er steht“, so Zetzmann.

Thomas Zetzmann: „Vorne wird das Geld verdient“

Hier in Dortmund hatte Ex-BVB-Torwarttrainer Teddy de Beer dem 18-Jährigen schon einiges an Talent bescheinigt. In Liverpool wurde das bestätigt. „Die Einschätzung war gut, Gian Loris ist positiv aufgefallen“, so Zetzmann, „und natürlich war ich als Vater stolz, als ich ein Foto von Gian Loris mit Kloppo gesehen habe.“

Dabei ist der Werdegang des jungen Mannes, der in Brackel die 11. Klasse der Gesamtschule besucht, alles andere als gewöhnlich. In einem Interview im Jahr 2006 sagte Thomas Zetzmann über seinen damals sechs Jahre alten Sohn: „Das ist ein guter Linksfuß, der wird Stürmer, vorne wird das Geld verdient.“

Gian Loris Zetzmann in Aktion.

Gian Loris Zetzmann in Aktion. © Privat

Linksfuß ist er geblieben, und das mit dem Geld könnte auch klappen. Nur die Position ist eine grundlegend andere geworden. Im Rahmen eines Auslandsjahrs in Neuseeland spielte er 2016 im College-Team im Tor. „Da hat es Klick gemacht“, so Gian Loris. Der sich als typischer Quereinsteiger sieht: So wie einst der australische BVB-Keeper Mitchell Langerak, der zum ersten Mal im Alter von 15 Jahren im Tor gestanden hat.

Der Ehrgeiz war geweckt, morgens vor der Schule ging‘s in die Torwartschule Nr. 1 nach Recklinghausen. Ein renommierte Adresse, wo schon Manuel Neuer zum Keeper ausgebildet wurde. In der Saison 18/19 spielte Zetzmann für die A-Jugend des Hombrucher SV, bestritt am 1. April 2019 sein erstes Meisterschaftsspiel im Tor der Hombrucher.

Jetzt lesen

Im Sommer vergangenen Jahres wechselte er zum Regionalligisten SV Lippstadt, entschied sich aber kurzfristig für den ASC 09. Vater Thomas Zetzmann hatte mit ASC-Trainer Antonios Kotziampassis zusammen bei der SpVgg Erkenschwick gespielt. Da Gian Loris in Lippstadt kein Pflichtspiel bestritten hatte, konnte er ablösefrei wechseln, war aber erst am vergangenen Sonntag gegen den TuS Erndtebrück spielberechtigt.

Der Oberligist ist für Zetzmann, der eigentlich noch bei den A-Junioren spielen könnte, der nächste logische Schritt. Das Torwarttraining sei richtig gut, so Zetzmann, der beim ASC die Nummer zwei im Kasten hinter Dejan Zecevic ist. Samir Habibovic, sportlicher Leiter des ASC, sagt: „Der Junge macht einen richtig guten Eindruck. Wir sind froh, ihn als zweiten Keeper bekommen zu haben. Man darf nicht vergessen, dass er ja auch noch A-Jugend-Spieler ist.“

Jetzt lesen

Trotz aller Empfehlungen, Fördermaßnahmen und Weichenstellungen. Gian Loris Zetzmann gilt als außerordentlich ehrgeizig, aber auch als sehr bodenständig. Die Familie Zetzmann wohnt auf dem Höchsten, nur zehn Minuten vom Aplerbecker Waldstadion entfernt.

Lippstadt sei schon wegen der weiten An- und Abreise schwierig gewesen, so Thomas Zetzmann, der Priorität auf die schulische Ausbildung seines Sohnes legt: „Im nächsten Jahr macht Gian Loris sein Fachabitur. Danach können wir weitersehen.“

Lesen Sie jetzt