ASC 09 hat das Siegen verlernt: Der Top-Stürmer soll es nach einer langen Pause richten

hzFußball-Oberliga

Die Testspielbilanz des Oberligisten des ASC 09 Dortmund liest sich deprimierend: 9 Spiele, 2 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen. Ein Rückkehrer soll schon am Dienstag für Abhilfe leisten.

Dortmund

, 25.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Antonios Kotziampassis haderte noch am Montag mit der Testspielniederlage von Sonntag. „Das Gute ist, dass wir uns gegen eine starken Gegner zumindest viele Tormöglichkeiten erarbeitet haben. Aber die Chancenverwertung stimmt noch nicht“, sagte der Coach des ASC 09 Dortmund. Die Begegnung gegen den Regionalligisten SV Lippstadt ging am Ende mit 0:2 verloren. Selbst ein Elfmeter half nicht. Daniel Schaffer verschoss.

Am Dienstag (19.30 Uhr, Am Hombruchsfeld) kann Aplerbecks Top-Stürmer Maximilian Podehl im Testspiel beim Westfalenligisten FC Brünninghausen endlich wieder für Abhilfe sorgen. Die vergangenen Partien haben nämlich gezeigt, dass der ASC einen Podehl in Topform unbedingt benötigt.

Maximilian Podehl meldet sich wieder fit zurück.

Maximilian Podehl meldet sich wieder fit zurück. © Ludewig

Podehl hatte zuletzt aufgrund einer Mandelentzündung gefehlt. Er hat erst drei der neun Testspiele absolviert. „Ich hatte erst Schüttelfrost, dann habe ich nur noch geschwitzt. Heraus kam eine Mandelentzündung und entzündete Zähne. Mein Immunsystem war komplett im Keller“, erklärt Podehl. Einen Corona-Test hat er sich auch unterzogen. Der war negativ.

Jetzt lesen

Seit Donnerstag befindet sich der 22-Jährige wieder im Training. Am Sonntag im Test gegen Lippstadt gestattete Kotziampassis noch keine Einsatzzeit. Die verspricht er ihm aber für Dienstag. „Natürlich spielt Maxi. Der benötigt jetzt Spiele, um fit zu werden. Ich glaube, jeder Trainer würde sich freuen, wenn er einen fitten Maxi zur Verfügung stehen hätte“, sagt der ASC-Trainer.

Podehl ist seit Jahren Aplerbecks Torgarantie und neben Kevin Brümmer unverzichtbar für die Mannschaft. „Die Mandelentzündung hat mich echt zurückgeworfen. Echt Mist. Davor war ich so fit wie noch nie. Aber ich denke, ich kann bis zum Saisonstart gegen Ennepetal bei 100 Prozent ankommen“, sagt Podehl. Er ist dabei, seine verlorenen fünf Kilo wieder aufzusatteln.

Für ihn wäre wichtig, nicht nur am Dienstag zu spielen, sondern auch am Sonntag gegen den Regionalligisten RW Ahlen. „Einsatzzeiten bringen mich natürlich weiter“, sagt er. Kotziampassis stellt ihm in beiden Partien Einsätze in Aussicht. „Wir gucken, wie es Maxi nach dem Brünninghausen-Spiel geht und entscheiden dann, wie es weitergeht. Fühlt er sich wohl, wird er auch gegen Ahlen spielen“, sagt der Coach.

Maximilian Podehl ist heiß

Podehl ist heiß. Auch auf den Saisonstart. „Ich werde so viel Gas im Training und in den Spielen geben, dass der Trainer keine andere Wahl hat, als mich gegen Ennepetal aufzustellen.“ Diesen hochmotivierten Podehl benötigt das ASC-Team. Das haben die Testspiele zuletzt gezeigt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt