ASC 09 und Türkspor feiern souveräne Testspielsiege - doch zufrieden ist nur ein Klub

Fußball in Dortmund

Jeweils 5:1 haben sich der ASC 09 und Türkspor Dortmund in ihren Testspielen am Freitagabend durchgesetzt - und ziehen ganz unterschiedliche Schlüsse aus dem Ergebnis.

Dortmund

, 12.07.2019, 23:16 Uhr / Lesedauer: 2 min
ASC 09 und Türkspor feiern souveräne Testspielsiege - doch zufrieden ist nur ein Klub

Daniel Sekic vom ASC sah noch viele Verbesserungsmöglichkeiten. © Thomas Bielefeld

Souveräne Testspiel-Siege für den ASC 09 und Türkspor Dortmund: Beide Klubs schlugen ihre Kontrahenten am Freitagabend mit 5:1.

Sekic nicht zufrieden

Oberligist ASC 09 traf im Rahmen der Saisonvorbereitung auf Bezirksligist DJK SF 97/30 Lowick und führte nach Treffern von Jonas Schneck, Moritz Isensee und Daniel Schaffner zur Halbzeit 3:0. Zufrieden war der Aplerbecker Coach Daniel Sekic aber keinesfalls. „Das war schleppend und nicht das, was wir uns vorgestellt haben“, so Sekic.

„Wir haben leider im Spielaufbau zu viele Fehler gemacht, die Partie war nicht so flüssig wie Sonntag gegen Mengede. Da ist noch viel Luft nach oben.“

Brümmer und Stuhldreier erhöhen

Kurz nach der Pause verkürzte der Bezirksligist aus Bocholt, ehe Kevin Brümmer und Jan Stuhldreier zum 4:1 und 5:1 trafen. „Gefallen hat mir, dass wir aus sehr wenigen Chancen viele Tore gemacht haben“, sagte Sekic. „Aber alles andere... Es waren zu viele Fehlpässe, so ein Spiel verlierst du gegen einen Oberligisten definitiv. Wir sind natürlich noch in der Vorbereitung, deshalb sollte man da nicht zu viel reininterpretieren.“

Am Samstag und Sonntag testet der ASC im Rahmen seines Trainingslagers in Reken noch gegen den heimischen SC Reken (Samstag, 18 Uhr) sowie gegen Viktoria Heiden (Sonntag, 16 Uhr).

Pressing klappt bei Türkspor

Erheblich zufriedener mit dem eigenen 5:1-Erfolg war Türkspor-Trainer Bülent Kara nach dem Sieg im ersten Test der Vorbereitung gegen die SG Gahmen. „Wir haben vieles getestet heute, die Spieler waren sehr eifrig, auch das Pressing hat gut geklappt“, berichtete Kara.

Kimaz Hamza brachte die Dortmunder in der 14. Minute in Führung, Ozan Bektas erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff verkürzte der A-Liga-Aufsteiger aus Lünen durch Tolga Dedeagili (47.), doch im direkten Gegenzug stellte Jorge Jose Machado den Zwei-Tore-Vorsprung für den neuen Dortmunder Bezirksligisten wieder her.

„Viel Positives gesehen“

„Wir waren heute klar die bessere Mannschaft“, sagte Kara zufrieden, „Ich habe viel Positives gesehen, jetzt müssen die Automatismen kommen.“

Im Spielaufbau hatte Türkspor nach zwei Wochen mit viel Konditionstraining noch Luft nach oben. „Wir werden jetzt da ansetzen, wo wir Nachholbedarf haben“, so Kara. „Wir wollten unbedingt unser erstes Spiel zu Hause gewinnen, das ist uns gelungen.“

Lesen Sie jetzt