Aufstiegsfavoriten? Diese Mannschaften haben die Dortmunder Oberligisten auf dem Zettel

Fußball-Oberliga

Zweimal ist der ASC 09 knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt. Jetzt nimmt der Oberligist einen neuen Anlauf. Aber wen sieht ASC-Trainer Daniel Sekic als Favoriten an? Und was macht Holzwickede?

Dortmund

, 09.08.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufstiegsfavoriten? Diese Mannschaften haben die Dortmunder Oberligisten auf dem Zettel

Aplerbeck und Holzwickede trafen schon beim Hecker-Cup aufeinander. © Nils Foltynowicz

Es gibt in dieser Spielzeit kein Team in der Fußball-Oberliga, das mit dem Vorjahresmeister FC Schalke 04 II zu vergleichen ist. Die Königsblauen standen quasi schon vor der Spielzeit als Meister fest. Mit einem Etat über der Millionen-Grenze hatte der Klub der Konkurrenz gezeigt, dass sie nur um Platz zwei spielen darf. Und so kam es auch.

Den zweiten Aufstiegsplatz schnappte sich der Metzelder-Klub TuS Haltern. Aber wer folgt in der kommenden Spielzeit diesen beiden Mannschaften in die Regionalliga? Vielleicht ja der ASC 09 Dortmund, der in seinem letzten Vorbereitungsspiel noch mal ein dickes Ausrufezeichen gesetzt hat, als er beim Drittligisten MSV Duisburg mit 4:2 gewann.

ASC-Coach Daniel Sekic erwartet Wiedenbrück ganz oben

Aplerbecks Coach Daniel Sekic erwartet den Regionalliga-Absteiger SC Wiedenbrück ganz oben. Nicht, weil der Kader so überragend besetzt sei, sondern „weil der Klub in Björn Mehnert einen überragenden Trainer hat, der immer einen Plan B und Plan C mitbringt“, sagt Sekic. Ansonsten aber sei das Feld in der Oberliga sehr homogen, so der Trainer. „Die Liga ist so ausgeglichen, was man ja gerade in der letzten Saison auch gesehen.“

Jetzt lesen

Holzwickedes Trainer Axel Schmeing sieht auch den ASC 09 Dortmund oben mit dabei. „Das ist eine Truppe, die in den vergangenen zwei Spielzeiten schon ganz oben mitgespielt und sich jetzt mit vielen Talenten verstärkt hat.“

Holzwickede hofft auf entspanntere Spielzeit

Schmeing hat zuletzt mit seinem Team erst am abschließenden Spieltag die Klasse gehalten. In dieser Saison ist der Mannschaft eine entspanntere Zeit zuzutrauen. Der Verein hat auf dem Transfermarkt recht geschickt eingekauft, in Marcel Reichwein ist sogar ein ehemaliger Drittliga-Profi verpflichtet worden.

Beim Hecker-Cup in Aplerbeck hat er seine Klasse schon angedeutet, genauso wie das komplette Team, das den ASC am Rande einer Niederlage hatte. Der ASC gewann aber knapp mit 1:0.

Lesen Sie jetzt