BVB-Nachwuchs: So plant Borussia Dortmund mit Youssoufa Moukoko

hzJuniorenfußball

Bei den Nachwuchsteams von Borussia Dortmund laufen die Kaderplanungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Zudem hofft man beim BVB auf eine Fortsetzung der aktuellen Spielzeit.

Dortmund

, 11.04.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ob überhaupt, und wenn, dann wie, ist noch offen, abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. Die Anstrengungen und Bemühungen für einen ersten erhofften Schritt zur Rückkehr in die Normalität bei den Fußball-Bundesligisten für Ende Mai laufen jedenfalls.

Jetzt lesen

Eine Fortsetzung der Meisterschaft, in welcher Form immer, ist in Planung. Nicht gänzlich ausgeschlossen erscheint auch die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in den Junioren-Bundesligen für den kommenden Monat. Weiter befinden darüber wird der DFB in dieser Woche.

Edwin Boekamp: „Wenn die Schulen wieder öffnen, könnten wir auch den Trainingsbetrieb aufnehmen“

Borussia Dortmunds sportlicher Leiter Nachwuchs, Edwin Boekamp, sowie die A- und B-Junioren-Trainer Michael Skibbe und Sebastian Geppert geben sich verhalten optimistisch, wobei die Maßnahmen zur Gesundheit fraglos über allem stehen. Boekamp: „Wenn die Schulen wieder öffnen, könnten wir auch den Trainingsbetrieb aufnehmen und unter entsprechenden Bedingungen eventuell die Saison doch noch zum Ende bringen.“

Jetzt lesen

Sechs Spieltage stehen für die U19 noch aus. „Bezüglich des Auf- und Abstiegs ist das sicher wichtig. Ob dann auch noch die DM-Endrunde durchgeführt wird, wäre vielleicht nicht ganz so bedeutend“, sagt Skibbe.

Sebastian Geppert: „Genug Zeit, die Spiele durchzuführen“

Und Geppert, dessen U17-Jungs sich wie auch der ältere Jahrgang als Tabellenzweiter aussichtsreich im Rennen um einen DM-Halbfinalplatz befinden, ergänzt: „Da alle internationalen Spiele und Turniere für die U-Mannschaften des DFB bereits seit längerem abgesagt sind, gebe es genug Zeit, die Spiele durchzuführen.“

Fünf Mal müsste Borussias B noch antreten. Nicht undenkbar wäre sicherlich, den DM-Titel an einem Wochenende in Form eines Final-Four auszuspielen. All dies ist noch Zukunftsmusik, aber keine Utopie.

Michael Skibbe trainiert die U19 des BVB.

Michael Skibbe trainiert die U19 des BVB. © Groeger

Ungeachtet dessen laufen die Vorbereitungen zur kommenden Saison für die beiden schwarzgelben Bundesligaformationen auf Hochtouren. „Das ist in der augenblicklichen Situation nicht ganz einfach, aber wir haben alles den Umständen entsprechend im Griff“, erläutert Boekamp. Grundsätzlich stehen die Aufgebote, wobei Gespräche mit einigen Spielern noch nicht endgültig abgeschlossen sind.

Fakt ist, dass U19-Coach Skibbe aus seinem momentanen Kader in Torwart Leon Klußmann sowie Tim Böhmer, Lloyd-Addo Kuffour, Max Meier, Albin Thaqi, Maik Amedick, Rilind Hetemi, Ansgar Knauff, Youssoufa Moukoko, Julius Rauch und Kamal Bafounta, der sich nochmals einer Nachoperation am Knie unterziehen musste, elf Spieler verbleiben.

Jetzt lesen

Aus der U17 rücken vorerst die drei Torleute Max Dieckerhoff, Matthias Kuscha und Silas Ostrzinski sowie Lion Semic, Colin Kleine-Bekel, Dennis Lücke-Frie, Göktan Gürpüz, Ken Mata, Theken Gencoglu, Bekir El-Zein und Bradley Fink hoch. Hinzu gesellt sich als noch B-Junior Nnamdi Collins. Externe Neuzugänge gibt es nicht, sind in besonderen Fällen aber auch nicht ausgeschlossen. Als Assistenten stehen Skibbe weiterhin Co-Trainer Daniel Rios, Torwarttrainer Michael Strzys und Athletiktrainer Oliver Schumbera zur Verfügung.

13 Spieler ergänzen das Aufgebot

Im Kern befindet sich auch die Zusammensetzung der zukünftigen U17 in trockenen Tüchern, wobei Geppert in Noah Mrosek, Faroukou Cisse, Samuel Bamba, Vasco Walz und Michel Ludwig fünf Talente erhalten bleiben. Stand jetzt ergänzen in den Torleuten Daniel Dudek und Andreas Höh sowie Jonah Husseck, Phil Mehn, Aaron Blank, Emilio Schiano, Mika Lenninghaus, Daniel Stein, Dia Tchadjobo, Ayukayoh Mengot, Isaac Nwachukwu und Niclas Dühring 13 Spieler aus dem U16-Team das Aufgebot.

U17-Trainer Sebastian Geppert hofft noch auf die Fortsetzung der Saison.

U17-Trainer Sebastian Geppert hofft noch auf die Fortsetzung der Saison. © imago

Zudem gehören ohne den Umweg über die U16 auch die drei aufrückenden C-Jugendlichen Jaden Korzynietz, Rafael Lebach und Vincenzo Onofrietti. Als Neuzugang aus der U15 von Fortuna Düsseldorf wurde Innenverteidiger Julian Pauli verpflichtet. Auf der Suche befindet sich Geppert noch nach einem Stürmer. Kontakte bestehen.

Etwas kürzer treten muss vorübergehend Co-Trainer Eren Yilmaz, der ab dem Sommer am DFB-Lehrgang zum Fußball-Lehrer teilnimmt. Neuer Torwarttrainer wird Alexander Kuschmann. Um die Athletik kümmert sich weiter Max Kallensee.

Lesen Sie jetzt