BVB-Talente bitten zum Fest

Jugend-Handball: Zwei DM-Viertelfinals in Wellinghofen

31.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Die schwarzgelbe Talentschmiede bittet zum Saisonhöhepunkt. Borussia Dortmunds A- und B-Mädchen präsentieren am Sonntag in der Sporthalle Wellinghofen ein Handballfest der ganz besonderen Art. In einer Doppelveranstaltung gehen die beiden Viertelfinal-Hinspiele um die deutsche Meisterschaft über die Bühne. Im Westen nach bisherigem Verlauf jeweils die Nummer zwei, bauen sich als Hürden die beiden Südmeister auf. Um 13 Uhr erwartet die B-Jugend den HC Leipzig. Anschließend um 15 Uhr misst sich die A-Jugend mit der TSG Ketsch. Die Gewinner der beiden Vergleiche, die Rückspiele stehen am darauffolgenden Samstag an, ziehen ins Final-Four ein. Erstmals werden die deutschen Meister abschließend in Turnierform ermittelt. Austragungsort für beide Altersklassen ist Blomberg. Mit einem Erfolg beim stark besetzten Turnier in Ulzburg-Henstedt bei Hamburg stimmten sich die A-Mädchen um Trainer Marc Köhnke über Pfingsten auf die schwere Aufgabe gegen Ketsch ein. Informationen über den Gegner erhielt Köhnke aus Leipzig, Gegner der TSG im Südtitelkampf: «Wir befinden uns in der Rolle des krassen Außenseiters. Ketsch verfügt über mehrere bundesligaerfahrenen Kräfte, herausragend die Spielmacherin.» Personell bewegt sich alles im grünen Bereich. Bestbesetzung kann auch B-Jugend-Trainerin Janett Eißing aufbieten. Verzichten muss sie allerdings auf ihren kurzfristig erkrankten Assistenten Klaus Krüger. Der nahm noch Himmelfahrt persönlich den HC Leipzig im Süd-Heimfinale gegen die HSG Schönbruch unter die Lupe: «In der Deckung kompromisslos geht Leipzig durchgängig hohes Tempo und verfügt über eine herausragende 1.90-Meter-Rückraumschützin.» Aussichtslos im Hintertreffen sieht Eißing ihr Team allerdings nach Studium des Videos nicht: «Abstimmungsprobleme in der Defensive waren zu erkennen. Wir haben uns stetig gesteigert. Ich denke, unsere Mädchen sind bissig und die Chancen stehen 50:50.» PL

Lesen Sie jetzt