BVB-U19 unter Druck: Skibbe-Elf muss gegen Duisburg nachlegen - U17 empfängt Alemannia Aachen

Juniorenfußball

Ausrutscher verboten: Die BVB-U19 braucht dringend Punkte, um Platz zwei nicht aus den Augen zu verlieren. Am Samstag kommt der MSV Duisburg. Auch die B-Junioren peilen den nächsten Sieg an.

Dortmund

, 01.11.2019, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB-U19 unter Druck: Skibbe-Elf muss gegen Duisburg nachlegen - U17 empfängt Alemannia Aachen

Ramzi Ferjani und der BVB brauchen dringend Punkte, um den Kontakt zu Platz zwei nicht abreißen zu lassen. © Peter Ludewig

A-Junioren-Bundesliga: Borussia Dortmund - MSV Duisburg

Dank des etwas mühevollen 4:2 beim Schlusslicht in Münster hat das Team von Trainer Michael Skibbe den Anschluss zur Spitzengruppe noch nicht aus den Augen verloren. Lediglich zwei Zähler trennen den BVB noch vom wichtigen zweiten Platz, der in der Endabrechnung zur DM-Teilnahme berechtigt. Gegen die Zebras müssen die Borussen nun am heutigen Samstag um 11 Uhr in Brackel (Adi-Preißler-Allee 9, 44309 Dortmund) nachlegen.

Einfach wird das für die Skibbe-Elf indes nicht: „Der MSV ist stärker, als es der zwölfte Rang aussagt, hat nur ganz unglücklich mit je einem Tor gegen Köln, Gladbach und Schalke verloren. Zudem verfügt er in Darius Ghindovean über einen herausragenden offensiven Mittelfeldspieler“, sagt der Coach.

BVB A: Unbehaun - Wengerowski, Ferjani, Böhmer, Göckan - Amedick - Knauff, Bakir, Pherai, Khadra - Moukoko

Die personelle Situation stellt sich unverändert dar. Neben dem Langzeitverletzten Kamal Bafounta fehlt Giovanni Reyna. Für den verlief die U17-WM in Brasilien bislang nicht sonderlich erfolgreich. Zum Auftakt unterlag die USA dem Senegal 1:4. Es folgte ein 0:0 gegen Japan. In der ersten Partie spielte Reyna durch, in der Zweiten wurde er eingewechselt (55.).

Gegen die Duisburger tendiert Dortmunds Coach dazu, der Startformation vom vergangenen Sonntag in Münster das Vertrauen zu schenken.

B-Junioren-Bundesliga: Borussia Dortmund – Alemannia Aachen

Einen Ausrutscher wie beim 2:2 im letzten Heimspiel gegen Hennef darf sich der ungeschlagene BVB nicht erlauben. Dessen ist sich Trainer Sebastian Geppert sicher: „Die Jungs haben ihre Lehren gezogen.“

Mit dem positiven Wind vom 2:1 im Gipfel vergangenen Samstag bei Bayer Leverkusen im Rücken ist gegen die Alemannen am Sonntag (11.00 Uhr) ein Dreier Pflicht, um nicht die Tabellenführung zu riskieren.

BVB B: Ostrzinski – Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek – Walz – Gencoglu, Gürpüz, Lütke-Frie, Bamba – Wasilewski

Personell einzig fehlen wird Rotsünder Bradley Fink. Der ist mittlerweile von der U17-EM-Qualifikation mit der Schweiz zurück. Der Nachbar qualifizierte sich gegen Rumänien (1:0), San Marino (7:0) und Russland (1:2). Fink traf in allen Spielen. Unter der Woche auf einem Torwartlehrgang des DFB in Kaiserau weilte Silas Ostrzinski.

Lesen Sie jetzt