BVB U19 mit gleicher Mission wie die Profis: Auf internationaler Bühne das Image aufpolieren

Juniorenfußball

Die U19 von Borussia Dortmund hat vor dem Auswärtsduell beim FC Barcelona noch alle Chancen für das Achtelfinale in der UEFA Youth League. Ein Sieg könnte einiges wieder gut machen.

26.11.2019, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
BVB U19 mit gleicher Mission wie die Profis: Auf internationaler Bühne das Image aufpolieren

Defensivspieler Julius Schell aus der U23 ergänzt heute das Aufgebot der BVB-U19 in Barcelona. © Ludewig

UEFA Youth League
FC Barcelona - Borussia Dortmund – Im DFB-Pokal ereilte das Team von Trainer Michael Skibbe das schnelle Erstrunden-Aus daheim mit 1:2 gegen RB Leipzig. Im Kerngeschäft Bundesliga laufen die ambitionierten Borussen den Erwartungen und eigenen Ansprüchen hinterher, rangieren ein gutes Stück hinter dem Spitzenduo 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach lediglich auf Rang sechs.

Jetzt lesen

Die internationale Bühne kann und soll nun dazu dienen, das doch etwas angekratzte Image des amtierenden deutschen Meisters wieder aufzupolieren und endlich die Kurve zu kriegen.

Letztes Auswärtsspiel in der Youth League

Zum letzten Auswärtsspiel in der Vorrundengruppe F der UEFA Youth League gastiert die schwarzgelbe U19 am heutigen Mittwoch um 14 Uhr (Johan Cruyff, Sant Joan Despi) mit allen Chancen auf das angestrebte Achtelfinale beim zweimaligen Titelgewinner FC Barcelona.

Das Hinspiel gegen die spielstarken Spanier hatten Skibbes Jungs in Brackel nach einer imponierenden zweiten Hälfte verdient mit 2:1 für sich entschieden. Ebenso wurde zuletzt der Gruppenfavorit Inter Mailand auf die Heimreise geschickt. Auswärts hingegen lief es bislang noch nicht optimal. Bei Slavia Prag wurde unnötig 0:1 verloren, bei Inter viel zu hoch mit 1:4.

Alles in eigener Hand

„Wir haben alles in eigener Hand. Ziel ist ein Punkt bei Barca und dann das letzte Spiel zuhause gegen Prag zu gewinnen. Das sollte für ein Weiterkommen langen“, erläutert Skibbe.

Personelle Probleme plagen den Coach derzeit nicht. Torwart Luca Unbehaun und Ramzi Ferjani kehren fit ins Aufgebot zurück. Ergänzt von oben wird es wie gehabt durch Tobias Raschl von den Profis und erstmals durch Defensivspieler Julius Schell aus der U23.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt