BVB U19 trifft auf ehemalige Borussen, U17 vor vorentscheidendem Duell

Juniorenfußball

Die U17 von Borussia Dortmund ist zur Abwechslung mal nicht der Favorit am Wochenende - und steht vor einem vorentscheidenden Spiel. Die U19 trifft auf einige ehemalige Kollegen.

Dortmund

, 06.03.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sebastian Geppert nimmt mit der BVB-U17 diesmal eine ungewohnte Rolle ein.

Sebastian Geppert nimmt mit der BVB-U17 diesmal eine ungewohnte Rolle ein. © Peter Ludewig

A-Junioren - Bundesliga

Borussia Dortmund – RW Oberhausen

Mit dem 3:3 im Verfolgerduell bei Bayer Leverkusen hielt der BVB einen lästigen Rivalen im Rennen um den wichtigen zweiten Platz, zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter 1. FC Köln, um vier Zähler auf Distanz. Zwei Punkte beträgt nun allerdings nur noch der Vorsprung gegenüber Borussia Mönchengladbach.

Dieses kleine Polster gilt es für das Team von Trainer Michael Skibbe am Sonntag um 11 Uhr in Brackel (Adi-Preißler-Allee 9, 44309 Dortmund) zu verteidigen.

Dabei wird sich der BVB gehörig ins Zeug legen müssen.

Jetzt lesen

Als Tabellenachter mit 26 Punkten spielen die Oberhausener, gespickt mit vielen zuvor in Schalke, Mönchengladbach oder auch beim BVB ausgebildeten Jungs bislang eine starke Saison. „RWO besitzt eine richtig gute Mannschaft, hat tolle Resultate erzielt. Wir sind gewarnt, nicht nur wegen des knappen 3:2 im Hinspiel“, befindet der BVB-Coach mit einigem Respekt.

An der Favoritenrolle der ambitionierten Schwarzgelben ändert das nichts.

Personell wird Skibbe nochmals auf Immanuel Pherai (muskuläre Probleme) verzichten müssen. Wieder zur Verfügung nach auskurierter Krankheit steht Alaa Bakir. Luca Unbehaun, der allerdings in der U23 spielen wird, Youssoufa Moukoko (beide U19) und Ansgar Knauff (U18 sind wohlbehalten von ihren DFB-

Lehrgängen zurück.

BVB A: Klußmann – Terzi, Ferjani, Thaqi, Göckan – Schlüsselburg, Amedick – Knauf, Bakir, Khadra – Moukoko

BVB U17 trifft auf die beste Abwehr und den stärksten Sturm

B-Junioren – Bundesliga

1. FC Köln - Borussia Dortmund –

Die Entscheidung im Kampf um die ersten beiden zur DM-Endrunde berechtigenden Plätze scheint nach dem letzten 2:0 des BVB über Mönchengladbach gefallen.

Nun geht es im weiteren Verlauf zwischen dem 1. FC Köln, zwei Zähler vor, und den Borussen um Rang eins. Der Gipfel am Samstag um 11 Uhr (RheinEnergieSportpark, Franz-Kremer-Allee 1, 50937) könnte für eine Vorentscheidung sorgen. Das Hinspiel endete aus BVB-Sicht durch ein Tor von Tekin Gencoglu in der Nachspielzeit glücklich 2:2.

Den Abgang seines herausragenden Mittelfeldspielers Florian Wirtz nach Leverkusen in der Winterpause haben die Domstädter gut kompensiert, stellen den besten Angriff und die stärkste Abwehr.

„Für uns etwas ungewöhnlich sind wir diesmal sicherlich nicht der Favorit. Köln hat sich einen Ausrutscher weniger erlaubt. Uns ist bewusst, dass wir ein perfektes Spiel brauchen, um zu gewinnen. Und daran arbeiten wir“, erläutert Geppert, der ohne Personalsorgen Bestbesetzung aufbieten kann.

BVB B: Ostrzinski – Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek – Walz - Mata, Gürpüz, Lütke-Frie, Gencoglu – Fink

Lesen Sie jetzt