Corona-Fall bei einem Verein betrifft gleich zwei Dortmunder Landesligisten

hzAmateurfußball

Ein für das Wochenende geplantes Spiel mit Dortmunder Beteiligung musste kurzfristig abgesagt werden. Beim gegnerischen Team war nach dem letzten Spiel gegen einen Dortmunder Klub ein Corona-Fall aufgetreten.

Dortmund

, 11.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Man wird sich in den kommenden Wochen unweigerlich daran gewöhnen müssen, dass Spiele im Dortmunder Amateurfußball aufgrund positiver Corona-Fälle kurzfristig abgesagt werden. An diesem Wochenende hat es einen Dortmunder Landesligisten getroffen. Der Grund: ein bestätigter Corona-Patient und weitere Verdachtsfälle beim kommenden Gegner.

Am vergangenen Wochenende waren es insgesamt acht Partien oberhalb der Bezirksliga, die aus Vorsicht vor dem Coronavirus abgesagt werden mussten. Kurz vor dem zweiten Spieltag wurde aus demselben Grund nun die Partie vom SV Brackel 06 gestrichen. Dabei ist die Mannschaft gar nicht selber von der Krankheit betroffen, sondern Liga-Konkurrent Firtinaspor Herne.

Herne stellt Antrag auf Spielverlegung

Bei dem Team aus Herne handelt es sich um den Auftaktgegner vom Hombrucher SV. Am Dienstag sei bei der Mannschaft ein positiver Corona-Fall festgestellt worden, so Staffelleiter Klaus Overwien. „Beim Spiel am Sonntag hatte der betroffene Spieler noch keine Symptome. Am Montag hat sich sein Gesundheitszustand aber verschlechtert. Zwei weitere Akteure von Herne sind anschließend in häusliche Quarantäne geschickt worden,“ erklärt Overwien.

Das Prozedere sehe vor, dass der Verein in einem solchen Fall einen Antrag auf Verlegung des kommenden Spiels stellen könne - die ursprünglich für Sonntag geplante Partie gegen den SV Brackel. Gemeinsam mit den erforderlichen Bescheinigungen vom zuständigen Gesundheitsamt sei dieser Antrag daraufhin beim Staffelleiter eingegangen.

Jetzt lesen

Auf der Facebook-Seite von Firtinaspor heißt es hierzu: „Nach Meldung am Dienstag haben wir als finale Maßnahme den Trainingsbetrieb unserer 1. Mannschaft mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres eingestellt.“

Auch Staffelleiter Overwien reagierte umgehend und sagte die Partie gegen Brackel vorsorglich ab. „Wir müssen in solchen Fällen einfach Vorsicht walten lassen. Die Gesundheit geht immer vor“, betont Overwien.

Hombruch-Spieler werden getestet

Doch der SV Brackel ist grundsätzlich nicht der einzige Klub, der von dem Corona-Fall bei Firtinaspor betroffen ist. Da die Herner am vergangenen Sonntag gegen den Hombrucher SV spielten, war auch die Begegnung des HSV beim Erler Sportverein am Sonntag lange fraglich.

Jetzt lesen

Beim Hombrucher SV habe man laut Trainer Alexander Enke daher ebenfalls schon im Laufe der Woche reagiert: „Wir sind über den positiven Corona-Fall informiert worden und haben dann vorsorglich am Donnerstag mit dem Training ausgesetzt.“ Da man vom Gesundheitsamt allerdings danach keine weiteren Anweisungen erhalten habe, gehe er mit Stand von Freitagabend davon aus, dass das Spiel am Sonntag wie geplant stattfinden werde.

Wie der Vorsitzende des Vereins Thomas Richarz mitteilte, habe man zur Sicherheit die betroffenen Spieler getestet. Da allerdings alle Tests negativ ausgefallen seien, werde das Spiel am Sonntag stattfinden. „Wir wollen spielen. Die Gesundheit steht aber natürlich im Vordergrund. Falls wir vom zuständigen Gesundheitsamt also noch kurzfristig andere Anweisungen erhalten sollten, würden wir das Spiel natürlich umgehend absagen.“

Lesen Sie jetzt