Dämpfer für Höchsten

DORTMUND Einen gehörigen Dämpfer bekamen Trainer „Topper“ Bötzel und seine Höchstener Borussen in der Landesliga 3 verpasst. Daheim gegen den SV Westerholt setzte es eine überraschende 24:27 (12:12)-Niederlage.

von Von Florian Edeling und Peter Ludewig

, 11.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Dämpfer für Höchsten

Tim Rademacher konnte Höchstens Niederlage nicht verhindern.

Höchsten startete gut und führte zügig mit 4:2 (9.). Doch dann kam der Gast besser ins Spiel. Der Borussen-Angriff agierte nicht mehr durchschlagskräftig genug und Westerholt konnte bis zur Halbzeit ausgleichen. Im zweiten Abschnitt dann der Bruch. Der Angriff vergab beste Chancen und lud Westerholt zu Gegenstoßtoren ein. Beim 19:24 (57.) war die Partie entschieden.Höchsten: Dieckerhoff, Theunissen; Rapp, Brenscheidt, Heine (1), Danker, Drees (8/2), Gettys (1), Schürmann (1), Nolte (9), Rademacher (2), Heunemann (2)

HC Dortmund-Süd II - DJK Westfalia Hörde 27:29 (19:15)

Nach schwerfälligem Start hatten die Südlichen das Geschehen bis zum 24:21 (43.) im Griff. Dann allerdings konnte der Nachbar dank aggressiverer Deckungsarbeit den HC-Rückraumspielern Dirk Cipa und Karsten Paukstadt immer mehr an Wirkung nehmen. Die Partie kippte. In den letzten acht Minuten gelang der Schmelter-Sieben kein Tor mehr. Während Süd im Keller stecken bleibt, stellten die Hörde den Anschluss zum Mittelfeld her.HCSüd: Börsch; Stübe, Hohnsbehn, Abraham (5), Hobrock, Friem (3), Cipa (7), van Dornick (5), Berges (1), S. Paukstadt, K. Paukstadt (6/3).Hörde: Reimann, Steinkraus; Kreuzberg (5), Quatuor (4), Kurz (1), Stickan (5), Wiegel (4), Marx, T. Bräutigam (5), Brandes (1), N. Bräutigam (4), Bachmann.

ATV Dorstfeld - HSC Recklinghausen 30:32 (19:18)

Für Dorstfeld geht der Blick in Richtung Abstiegsplätze. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Nach dem Wechsel konnte sich der ATV sogar auf 25:21 (47.) absetzen. Doch nun passierten immer wieder technische Fehler, die den Gast zu leichten Toren einluden. Recklinghausen ging kurz vor Ende in Führung und siegte. Trainer Hergert: „Wir versagen, wenn es eng wird.“  flo/PLATV: Rützel, F.Scholz; T.Scholz (1/1), Grisko (2), Utech (1), Wolf (2), Lemke (2), Mühlmann (7), Bethke (2), Herrmann (3/2), Fuß (6/2).

Lesen Sie jetzt