Der Nachfolger von Brünninghausens Klaus-Dieter Friers ist schon längst im Klub

hzFußball-Westfalenliga

Die Nachricht hat überrascht. Klaus-Dieter Friers tritt beim Fußball-Westfalenligisten FC Brünninghausen kürzer. Ein neuer Mannschaftsarchitekt ist aber schon längst im Klub.

Dortmund

, 09.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es waren klare Worte von Klaus-Dieter Friers. Der Geschäftsführer Fußball des FC Brünninghausen erklärte, dass die Distanz zu den aktuellen Spielern so groß sei, dass es keinen Sinn mehr ergebe, den Job auszuüben. „Das ist nicht mehr mein Amateur-Fußball“, sagte Friers. Bei der nächsten Wahl wird er sich nicht mehr zur Verfügung stellen.

Aber wie sieht die Post-Friers-Zeit beim FC Brünninghausen aus? „Da muss sich niemand Sorgen machen“, sagt Thomas Brümmer, Geschäftsführer Verwaltung beim FCB. Er stellt klar, dass der Klub in Thomas Behlke einen Sportlichen Leiter in seinen Reihen hat, der schon einen großen Anteil an der Zusammenstellung der aktuellen Mannschaft habe.

Jetzt lesen

„Wir müssen schauen, ob Thomas Behlke den Posten des Geschäftsführers Fußball übernimmt. Es wird wohl darauf hinauslaufen“, sagt Brümmer. Behlke ist aktuell nicht nur Sportlicher Leiter der Senioren. Er koordiniert auch den A- und B-Junioren-Bereich im Klub. „Wir müssen auch den Jugendbereich weiter stärken“, sagt Brümmer. „Wir merken ja gerade bei den Senioren, wie wichtig gute Talente sind.

Eigengewächse im Team

Das aktuelle Trainerteam Florian Gondrum und Rafik Halim hat einige Eigengewächse im Team. So ist zum Beispiel Jan Bachmann in seinem ersten Seniorenjahr zu einer festen Größe im Westfalenliga-Team geworden. „Florian und Rafik gehen sehr gut mit den jungen Spielern um. Die machen einen guten Job“, sagt Brümmer.

Jetzt lesen

Mit der Entwicklung des Teams ist er sehr zufrieden. „Wir hätten gegen die Topteams Dröschede und Wanne-Eickel noch höher gewinnen können. Einzig gegen Bövinghausen waren wir chancenlos. Bövinghausen scheint aber das Nonplusultra der Liga zu sein“, sagt Brümmer.

Er sieht seinen Klub gut aufgestellt. Auch wenn der Abschied von Friers schmerzt, glaubt Brümmer, dass Thomas Behlke in Zusammenarbeit mit Halim und Gondrum gute Teams zusammenstellen werden, die den Zuschauern Spaß machen. So wie das aktuelle.

Lesen Sie jetzt

In unserer neuen Folge der 7er-Kette hatten wir Wickedes Kapitän Anil Konya zu Gast. Der spricht über die aktuell schwierige Wickede-Situation und das Derby gegen den BSV Schüren. Von Patrick Schröer

Lesen Sie jetzt