Derne siegt mit «Killerinstinkt»

Fußball-Bezirksliga 8: 2:1-Erfolg bei der ÖSG / Körne kommt in Herbern unter die Räder

21.05.2007 / Lesedauer: 2 min

In Aplerbeck wird gefeiert, auf anderen Plätzen wird bis zum Schluss an der Tabellenplatzierung gefeilt. ÖSG Viktoria - SuS Derne 1:2 - «Meine Mannschaft hat im Moment einfach den Killerinstinkt», meinte SuS-Trainer Holger Tremblau nach Abpfiff. Dabei geriet seine Mannschaft bei der ÖSG schon früh durch Frank Kusi in Rückstand, Dernes Matchwinner Anatoli Weißbrodt sorgte erst für den Ausgleich und legte dann zum Siegtreffer für Murat Büyükdere auf. «Wir sind nach der Führung nachlässig geworden», sagte ÖSG-Coach Bernd Wächtler, dessen umgestellte Abwehrreihe ohne Libero nicht zum Erfolg führte. SV Herbern - TuS Körne 3:0 - Nichts zu holen gab es beim Anwärter auf den zweiten Platz für die Mannschaft von Michael Schacht. Dabei wurden die Gäste aus Körne nach nur sechs Minuten eiskalt erwischt. «Herbern hat nichts anbrennen lassen, so ließ sich keine Wende einleiten», bilanzierte Körnes Co-Trainer Marco Buschmann. VfL Kemminghausen - VfB Lünen 1:3 - Ebenfalls nichts zu holen gab es für Absteiger VfL Kemminghausen. Auf dem Mende-Sportplatz geriet die Truppe von Olaf Hoberg nach 20 Minuten in Rückstand. Kemminghausens Deniz Aydin gelang noch der zwischenzeitliche Ausgleich, doch bereits in der ersten Hälfte sah sich der Vorletzte der Liga in Unterzahl: Matthias Biniek sah schon in der 40. Minute nach seinem zweiten unabsichtlichen Handspiel die gelb-rote Karte. tib

Lesen Sie jetzt