DFB stoppt Moukoko - BVB-Supertalent darf vorerst nicht spielen

Juniorenfußball

Der DFB hat für seine Juniorenligen nach den Beschlüssen der Politik eine Entscheidung getroffen. Youssoufa Moukoko und die BVB-Junioren werden erstmal nicht auf dem Platz stehen.

Dortmund

von dpa

, 29.10.2020, 21:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Youssoufa Moukoko tritt mit der BVB-U19 in der Junioren-Bundesliga West an.

Youssoufa Moukoko tritt mit der BVB-U19 in der Junioren-Bundesliga West an. © Ludewig

Der kommende Fußball-Spieltag in der A- und B-Junioren-Bundesliga ist wegen der neuen Corona-Maßnahmen abgesetzt. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstagabend mit.

Damit orientiere sich der DFB an den Beschlüssen von Bund und Ländern, die ab kommendem Montag einen vierwöchigen Teil-Lockdown wegen der stark gestiegenen Infektionszahlen verordnet haben. Auch Borussia Dortmunds 15 Jahre altes Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko muss damit vorerst eine Zwangspause einlegen.

„Haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“

Der Vorsitzende des DFB-Jugendausschusses, Walter Fricke, begründete: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, uns aber aufgrund der aktuellen Verfügungslage für eine Aussetzung entschieden. Die Vereine haben wir in den Prozess per Umfrage und Videokonferenz miteinbezogen.“ Das DFB-Präsidium wolle Anfang der kommenden Woche entscheiden, wie es im November weitergeht.

Für Moukoko könnte es auch bei einer längeren Junioren-Pause bald wieder losgehen: Er wird am 20. November 16 Jahre alt und darf dann auch bei den BVB-Profis in der Bundesliga eingesetzt werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt