Die 2. Bundesliga im Visier - Lob für Marvin Netuschil

DTK Rot-Weiss

DORTMUND Am vergangenen Sonntag holte der DTK Rot-Weiss die NRW-Meisterschaft nach Dortmund. In knapp zwei Wochen kämpfen die Herren um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

von Von Christian Stein

, 15.07.2009, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die 2. Bundesliga im Visier - Lob für Marvin Netuschil

Mit dem DTK RW holte Guilio Di Meo am vergangenen Wochenende die NRW-Meisterschaft. Nun will der Dortmunder Tennisklub auch in die 2. Bundesliga aufsteigen.

In der Endrunde zur 2. Bundesliga treten dann die vier Mannschaften in zwei Halbfinals gegeneinander an. Die beiden Sieger steigen in die zweithöchste Spielklasse auf, da kein Finale mehr ausgetragen werden muss. Wo die Halbfinals stattfinden, steht jedoch noch in den Sternen, obwohl es nur noch 17 Tage bis zur Entscheidung sind. „Es ist dilettantisch, dass der Verband noch keinen Austragungsort festgelegt hat. Unmöglich“, schimpft DTK RW-Präsident Wolfgang-W. Wortelmann. Laut Wettspielordnung ist der Dortmunder Tennisklub nun Austräger der Endrunde.

Wenn feststeht, an welchem Ort der Aufstiegskampf um die 2. Bundesliga stattfindet, wird vermutlich auch wieder Marvin Netuschil vom DTK RW mit von der Partie sein. „Ich möchte besonders Marvin als eindeutigen Newcomer hervorheben. Wie er mit seinen 18 Jahren alles gewonnen hat, ist schon beeindruckend“, lobt Clubpräsident Wolfgang-W. Wortelmann den Jüngling im Dortmunder Team. In knapp zwei Wochen ist dann jedoch das Kollektiv gefragt. Siegen die DTK-Herren im Halbfinale, dürfte nach der gewonnenen NRW-Meisterschaft die nächste Feier als frisch gebackener Aufsteiger der 2. Bundesliga anstehen.

Lesen Sie jetzt