Youngster schießt Brünninghausen in die nächste Runde - A-Ligist Brackel wirft FC Roj raus

Fußball-Kreispokal

Ein Favoritensieg und ein Erfolg eines A-Ligisten gegen ein höherklassiges Team - die Kreispokalspiele VfL Kemminghausen - FC Brünninghausen und SF Brackel 61 - FC Roj hatten es in sich.

Dortmund

, 21.11.2019, 23:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Youngster schießt Brünninghausen in die nächste Runde - A-Ligist Brackel wirft FC Roj raus

Brünninghausen-Trainer Rafik Halim © Stephan Schuetze

VfL Kemminghausen - FC Brünninghausen 1:3 (0:2):

Der FC Brünninghausen ist im Kreispokal eine Runde weiter. Beim Bezirksligisten VfL Kemminghausen setzte sich der Westfalenligist am Donnerstagabend mit 3:1 durch. Die Tore für die Gäste erzielten Luke Newman in der 11. und 75. Minute sowie Yüksel Terzicik in der 26.. Für Kemminghausen war Chahine Ballhout (52.) zum 1:2 erfolgreich. Der FC zog sein Spiel vor allem erfolgreich über die Außenbahnen auf. Kemminghausen kam erst in der 2. Halbzeit ins Spiel.

Kemminghausens Trainer Alex Stärk war dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Gegen den Westfalenligisten haben wir unsere Chancen gehabt. Mit etwas mehr Glück hätten wir auch noch das 2:2 schaffen können. Aber so eine Niederlage ist auf jeden Fall zu verschmerzen.“

Sein Gegenüber beim FC Brünninghausen, Rafik Halim, war erstmal mit dem Ergebnis zufrieden. „Aber es war schon ein hartes Stück Arbeit. Vor allem unmittelbar nach der Pause, als Kemminghausen nochmal mit neuem Schwung aus der Kabine gekommen ist und auch den Anschlusstreffer gemacht hat. Was uns in einigen Phasen des Spiels allerdings zudem den Schwung genommen hat, waren die vielen umstrittenen Abseitspfiffe gegen uns.“

SF Brackel 61 - FC Roj 2:0 (0:0):

Im Duell A-Ligist gegen Bezirksligist, zeigte SF Brackel 61, warum sie in der Kreisliga A aktuell einen Lauf haben. Marcel Gabor traf zweimal für die Brackeler – in der 53. und 89. Minute. Der klassenhöhere FC Roj hatte den bissig und zweikampfstark auftretenden Hausherren über weite Strecken kaum etwas entgegenzusetzen. So blieb es beim umjubelten 2:0-Sieg für den A-Ligisten.

Brackels Sportlicher Leiter Jannis Greita war nach der Pokalpartie zufrieden: „Wir haben unseren Liga-Lauf mit zwölf Punkten in Folge auch im Pokal bestätigt. Und der Sieg ist aus unserer Sicht absolut verdient.“

Roj-Trainer Manuel Lorenz mochte nicht lange drumrumreden: „Brackel hat ein gutes Spiel gemacht. Die haben richtig aggressiv gepresst, und da kamen wir nicht mit klar. Damit ist der Sieg verdient. Unser Hauptaugenmerk liegt jetzt natürlich auf der Liga. Dafür konnte ich heute Abend einige Spieler schonen. Schade ist nur, dass sich von den Spielern aus der zweiten Reihe, die heute dafür zum Einsatz gekommen sind, keiner so richtig empfohlen hat.“

Jetzt lesen

Das Kreispokal-Achtelfinale

Mengede 08/20 - Viktoria Kirchderne 3:2 (Spielbericht)

VfL Kemminghausen - FC Brünninghausen 1:3

SF Brackel 61 - FC Roj 2:0

ASC 09 Dortmund - TuS Eichlinghofen (1. Februar, 19 Uhr)

Hellweg Lütgendortmund - Lüner SV (1. Februar, 19 Uhr)

KF Sharri - TSC Eintracht/FC Sarajevo Bosna (1. Februar, 19 Uhr)

TuS Bövinghausen - RW Germania (1. Februar, 19 Uhr)

Türkspor Dortmund - Westfalia Wickede (18. Februar, 19 Uhr)

Lesen Sie jetzt