Die Vorbereitungsbilanz: Zwei Nachwuchskräfte nutzen die angespannte Lage beim BSV Schüren

hzFußball-Testspiele

Vor dem Start in die Rückrunde wachsen beim BSV Schüren die Sorgenfalten. Nachdem drei Spieler das Team noch vor dem Jahreswechsel verlassen hatten, wird die Personaldecke immer dünner.

Dortmund

, 06.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Vorbereitung auf die Rückrunde hatte sich Arthur Matlik sicherlich anders vorgestellt – aufgrund der Personallage waren intensive Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen kaum möglich. Sieben verletzte Spieler muss der Trainer des BSV Schüren derzeit beklagen. „Ich bin weiterhin unzufrieden mit der Personalsituation“, sagt Matlik.

Jetzt lesen

Der Trainer meint, dass alle Ausfälle gleich schwer wiegen würden. Für den BSV eine schwierige Situation vor dem Rückrundenstart am Sonntag (15.15 Uhr, Sportplatz Schürener Straße) gegen den SV Sodingen. Zuvor hatten bereits die Defensivstützen Hasan Bastürk (Werner SC) und Mathias Tomaschewski (Westfalia Huckarde) und Ahmet Cogun im Winter verlassen. Cogun wird sich der SG Gahmen in der Kreisliga A anschließen.

Durch den großen Personalengpass haben sich andere Kicker in den Vordergrund gespielt. „Martin Merkel und Youssef Anhari sind jetzt ganz vorne dabei“, verriert der Trainer.

Der BSV Schüren hat einen Fußball-Oberligisten geschlagen

Auch wegen der dünnen Personaldecke absolvierte der BSV nur zwei Testspiele. „Wir wollten kein weiteres Risiko eingehen. Klar weiß ich auch, dass Spieler sich auch im Training verletzten können, aber in Spielen ist es wahrscheinlicher“, meint Arthur Matlik.

Gegen den A2-Kreisligisten Kamener SC gab es ein souveränes 7:0. Kamil Bednarski traf dreimal und Muhammes Güreser trug sich zweimal in die Torschützenliste ein. In der zweiten Vorbereitungspartie konnte der BSV Schüren gegen den Oberligisten TuS Ennepetal einen 1:0-Sieg feiern.

Jetzt lesen

In die Rückrunde startet der BSV als Zehnter und hat momentan neun Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Gegner Sodingen steht auf Platz 16 und braucht dringend Zähler. „Wir sind auf jeden Fall gewarnt. Sodingen ist aktuell schwer einzuschätzen: Die haben mit Naim Ajeti einen offensivstarken Mann verloren, aber auch mit Ridvan Avci einen anderen dazubekommen“, so Arthur Matlik im Vorfeld des Spiels.

Für das Spiel am Sonntag steht neben den sieben Verletzten auch hinter Sotirios Stratacis, der demnächst Vater wird, ein Fragezeichen. „Das ist natürlich schön für ihn aber, aber in unserer Situation nicht einfach“, meint Arthur Matlik.

Testspiele

30. Januar: TuS Ennepetal - BSV Schüren 0:1

2. Februar: BSV Schüren - Kamener SC 7:0

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt