Echtes Verfolgerduell

DORTMUND Bevor die Tischtennis-Borussen in die Winterpause gehen, steht am Wochenende noch einmal ein Doppelspieltag an.

06.12.2007, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Echtes Verfolgerduell

Zwei Spiele vor der Brust: Wencheng Qi.

Am Samstag steht ein echtes Spitzenspiel auf dem Terminplan. Der BVB fährt zum Aufsteiger SV Siek. Die Gastgeber haben bisher eine starke Saison gespielt und befinden sich mit 9:3 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz hinter Borussia Dortmund (10:2 Punkte). Gute Doppel, mindestens ein Topakteur in jedem Paarkreuz und dazu noch die Heimstärke stellen für das Team um Spielertrainer Wencheng Qi keine leichte Aufgabe dar. Die Sieker haben bisher alle Heimspiele gewonnen.

Im oberen Paarkreuz treffen Wencheng Qi und Evgueni Fadeev auf Wang Yansheng und Miroslav Horejsi, die nicht zu unterschätzen sind. Die „Mitte“, Sebstian Somorjai und Jochen Lang, hat es mit Sascha Nimtz und Deniz Aydin zu tun und im unteren Paarkreuz warten Mulid Kushov und Christian Velling auf Thomas Brosig und Christoph Waltemode.

Etwas einfacher

Am Sonntag steht dann die „einfachere“ Partie auf dem Programm. Gegen Post SV Hagen konnten die Borussen bisher immer punkten. Die Hagener befinden sich zur Zeit auf dem achten Tabellenplatz, den sie jedoch gerne verlassen würden, um nicht abzusteigen.

Das Team aus Hagen tritt im oberen Paarkreuz mit dem Polen Filip Szymanski und Bojan Milosevic an. In der Mitte spielen der Luxemburger Gilles Michely und der Pole Daniel Bak. Das untere Paarkreuz mit dem Inder Aniket Koparkar und Denis Anderson komplettiert das Team.  BVB: Qi, Fadeev, Somorjai, Lang, Brosig, Waltemode

Lesen Sie jetzt