Einladung zur Meisterfeier

DORTMUND Zwei Spiele vor Schluss steht die Regionalliga-Meisterschaft für den EHC Dortmund bereits fest, die Feierlichkeiten sind für das letzte Heimspiel (Freitag, 20 Uhr) geplant. Und mit einem Sieg im Rücken feiert es sich nun Mal deutlich besser.

von Von Jan Büsse

, 20.12.2007, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einladung zur Meisterfeier

Große Freude herrscht beim EHC nach der Regionalliga-Meisterschaft.

Für Motivation dürfte also gesorgt sein wenn der EC Bergisch Land zu Gast im Eisportzentrum Westfalenhallen ist. Zusätzlich ist da noch eine kleine Rechnung mit den Solingern offen, die den Meister im Hinspiel ins Penalty-Schießen zwangen – aus dem dann der EHC freilich als Sieger hervorging.

Auch für den Gast gibt es 2007 sportlich nichts mehr zu erreichen, dennoch werden sich die Raptors nicht ergeben. „Jeder will doch gegen den Meister gewinnen“, sagt EHC-Trainer Czeslaw Panek.

Jubel garantiert

Egal wie die Begegnung ausgeht, am Ende werden die Elche jubeln, wenn sie aus der Hand von Ligenleiter Markus Schweer den überaus verdienten Meisterpokal in Empfang nehmen. „In der Zuschauerstatistik stehen wir an zweiter Stelle. Deshalb erwarten wir auch gegen die Bergischen eine gute Kulisse zum Jahresausklang und gleichzeitig wollen wir Werbung machen für die Anfang Januar beginnende Aufstiegsrunde“, sagt EHC-Vorsitzender Dr. Günter Kuboth.

Verstärkungen

Nicht dabei sein werden etliche Nachwuchskräfte, die an diesem Wochenende in der Junioren-Bundesliga um wichtige Punkte für den Klassenerhalt kämpfen. Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Aufstiegsrunde in der Regionalliga bereits auf Hochtouren.

Zwei Spieler stehen auf dem Wunschzettel von Panek. Je ein Verteidiger und ein Angreifer sollen helfen, den EHC in die Aufstiegs-Play-Offs zu schießen. „Keine Ergänzungen, sondern echte Verstärkungen“, ist dabei das Credo der Sportlichen Leitung. Das Kehraus der Hauptrunde bestreitet der EHC einen Tag vor Heiligabend (19  Uhr) in Hamm.

Lesen Sie jetzt