Erstes Topspiel für die A-Junioren von Borussia Dortmund - Schwierige Aufgabe für BVB-U17

Juniorenfußball

Nach der 9:2-Gala in Wuppertal will Borussia Dortmunds U19 im ersten Heimspiel der Saison nachlegen. Der Gegner allerdings ist ein Top-Team. Und auch die U17 steht vor einer schwierigen Aufgabe.

Dortmund

, 16.08.2019, 20:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Erstes Topspiel für die A-Junioren von Borussia Dortmund - Schwierige Aufgabe für BVB-U17

Borussias U17-Linksverteidiger Noah Mrosek kehrt zur Partie in Münster ins Team zurück. © Peter Ludewig

Bereits der zweite Spieltag beschert dem BVB am Samstag um 11 Uhr in Brackel (Brackel, Adi-Preißler-Allee 9, 44309 Dortmund) den Vergleich mit einem der ganz heißen Rivalen im Titelrennen auf Westebene, dem 1. FC Köln. Beide Teams sind ihren Vorstellungen entsprechend gestartet, haben eindrucksvoll einen Vorgeschmack auf ihre außergewöhnlichen Qualitäten abgeliefert.

Kompakt und körperlich präsent

Während die Schwarzgelben um Trainer Michael Skibbe beim Aufsteiger in Wuppertal eine 9:2-Torgala auf die Beine stellten, schickten die Rheinländer mit ihrem bundesligaerfahrenen Trainer Stefan Ruthenbeck Münsters Preußen mit 5:0 nach Hause. Mehr an Topspiel geht nicht.

Über die Klasse des Gegners gibt es auch für Dortmunds Coach keine zwei Meinungen: „Kompakt und körperlich präsent, pflegt Köln ein schnelles Flügelspiel, ist zudem bei Standards sehr gefährlich.“ Beim Auftakterfolg glänzten die Offensivkräfte Sebastian Müller und Marvin Obuz je mit einem Doppelpack.

BVB A: Klußmann – Terzi, Ferjani, Knoop, Göckan – Schlüsselburg, Pherai – Khadra, Bakir, Reyna - Moukoko

Personell stellt sich Skibbe die Situation zur Vorwoche unverändert dar. Bis auf den Langzeitverletzten Kamal Bafounta und Jung-Profi Luca Unbehaun, für den nach noch nicht vollends auskurierter Bänderverletzung eine Rückkehr über die A-Junioren geplant ist, eröffnen sich derzeit keine Probleme. Veranlassung, die Startelf gegenüber Wuppertal zu ändern, gibt es für Skibbe nicht. Allerdings will er eine kurzfristige Rotation auf einigen Positionen auch nicht ausschließen.

BVB-B-Junioren reisen zu Preußen Münster

Auf Auswärtsfahrt begeben sich B-Junioren von Borussia Dortmund. BVB-Trainer Sebastian Geppert redet vor dem Gastspiel am Samstag um 11 Uhr bei Preußen Münster (Sportanlage Gelmar, Hakenesheide 39, 48157 Münster) bei allem Respekt vor dem Gegner nicht lange um den heißen Brei herum.

„Wir wollen mit sechs Punkten und ohne Gegentor in das Revierderby am kommenden Mittwoch gegen Schalke gehen“, so Geppert. Soll heißen: Nach dem 6:0-Startsieg über den Aufsteiger Wuppertal will der Tabellenführer bei seinem ersten Auswärtsauftritt nachlegen.

Geppert fordert aggressives Verteidigen

Dass seine Schützlinge gegen die robusten Preußen, zum Start 2:1-Sieger beim Aufsteiger SV Lippstadt, eine ganz unangenehme Aufgabe erwartet, ist Geppert bewusst: „Wir müssen als Mannschaft noch aggressiver verteidigen und die Chancenverwertung verbessern.“

BVB B: Ostrzinski - Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek - Walz - Bamba, Lütke-Frie, Gürpüz, El-Zein - Fink

Der zum Start erkrankt fehlende Außenverteidiger Noah Mrosek kehrt ins Aufgebot zurück. Bei der Aufstellung hat der Coach die Qual der Wahl: „21 Feldspieler sind fit, nur 10 können spielen. Da ist der Konkurrenzkampf groß.“

Lesen Sie jetzt