Faust: „Entschuldigung!“

DORTMUND Bezirksliga: Am Samstag beendet auch BW Huckarde die Hinrunde. Unabhängig des Ergebnisses gegen Yeni Genclik sollte das Fazit des Trainers Christian Bonefeld positiv ausfallen.

von Von Alexander Nähle

, 20.11.2007 / Lesedauer: 3 min
Faust: „Entschuldigung!“

Eine Spielszene aus der Hinrunde: DJK Nette (weiß) - Brünninghausen

Für die Partie dämpft der Coach schon einmal die Erwartungen. „Bei uns fallen wegen des ungünstigen Termins zahlreiche Stammkräfte aus.“ So rechnet der Coach nicht mit Moreno Mazza, Dong-Joon Kim und Sebastian Scheuer. „Aber ich vertraue den Jungs, die dann auflaufen.“

TuS Eichlinghofen

Für den negativen Höhepunkt des Wochenendes aus Dortmunder Sicht sorgte der TuS Eichlinghofen, der in Obercastrop wacker abgeschossen wurde. Coach Thomas Faust bleibt nur, „uns bei den treuen Fans zu entschuldigen. Sie unterstützen uns jede Woche auch auswärts. Solch eine Frechheit haben sie nicht verdient.“ Der Coach kündigt Konsequenzen an: „Wir trennen uns in der Winterpause von drei bis vier Leuten.“

Arminia Marten

Ein Abgang steht bereits bei Arminia Marten fest: „Steve Schröter, unser zweiter Torwart, verlässt uns und schließt sich dem Kreisligisten Hörder SC an.“ Der 2. Vorsitzende Dirk Schreiber sagt, diese Saison werde es mit dem Titel wohl nichts mehr, eine positive Rückserie aber will der Klub seinen Fans bieten. Weiter nach oben soll es kommende Saison gehen, in der Schreiber weiter mit dem Trainergespann Michael Griehsbach/Jürgen Litzmanski plant. „Unsere Zusammenarbeit war ohnehin auf mehrere Jahre angelegt.“

FC Brünninghausen

Die besten Dortmunder Hinrunden-Teams sind die Aufsteiger. FC Brünninghausen, der Zweite, gibt sich zufrieden: „Als Aufsteiger Zweiter zu sein, ist doch optimal. Und in Nette waren wir jetzt auch die bessere Mannschaft. Zwischendurch hatten wir einige Ausfälle zu kompensieren“, zieht Markus Laußmann Bilanz. Ähnlich positiv fällt die von Michael Krug, Co-Trainer des SC Dorstfeld aus: „Dass wir mit einer jungen Truppe so erfolgreich abschneiden, freut das Umfeld.“ Verletzt ist Dominik Lammert.

Sportfreunde Nette, Kircherhörder SC, BW Huckarde

Bernd Krämer von den Sportfreunden Nette freut sich ebenfalls über eine positive Entwicklung: „Ich bin glücklich, dass wir unsere Siege auch verdient eingefahren haben.“

Etwas entspannter geht Olaf Muschal nach dem Sieg seines Kirchhörder SC über BW Huckarde in die einwöchige Pause. „Das war wichtig für die Moral.“

Westfalia Huckarde

Westfalia Huckarde entwickelte sich laut Trainer Thomas Behlke spielerisch weiter. „Klar, die Punktzahl aber ist zu gering.“ Weiterhin ungewiss ist die Situation von Michael Kaufmann: Der Routinier fällt weiterhin aus. Sonst kann Behlke aus den Vollen schöpfen.

Lesen Sie jetzt