Genesung schreitet langsam voran: Borussia Dortmunds Plan mit Talent Patrick Osterhage

BVB II

Patrick Osterhage wurde jäh von einer alten Verletzung gestoppt. Jetzt gibt es für den Fußball-Spieler, der einen Profi-Vertrag beim BVB besitzt, einen groben Plan, wie es weitergehen soll.

von Leon Elspaß

Dortmund

, 10.08.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Genesung schreitet langsam voran: Borussia Dortmunds Plan mit Talent Patrick Osterhage

Patrick Osterhage (r.), hier noch als A-Jugendlicher am Ball, will sich wieder nach oben kämpfen. © Ludewig

Während Tobias Raschl in dieser Woche beim Shooting des Dortmunder Mannschaftsbildes in Reihe eins neben Jadon Sancho und Marcel Schmelzer Platz fand, ward Patrick Osterhage nicht gesehen. Raschl und Osterhage - beide 19-jährig, in der vergangenen Saison gekrönte U19-Meister und mit einem Profivertrag ausgestattet - schickten sich an, in den erweiterten Kreis von Lucien Favres Elite-Einheit zu stoßen.

Nur Raschl indes scheint diesen Sprung zumindest aktuell geschafft zu haben. Osterhage plagt sich noch immer mit einer körperlichen Malaise. Seit Wochen ist er nicht spielfähig, seine Genesung schreitet allerdings voran.

Alte Verletzung bricht auf

Im Finale der deutschen U19-Meisterschaft (5:3 gegen den VfB Stuttgart) brach eine alte Verletzung wieder auf, fortan laborierte Osterhage an „einer hartnäckigen Entzündung im Knie“, wie er dieser Redaktion verriet. Sich hierarchisch weiter nach oben in Richtung von Dortmunds Bundesliga-Mannschaft zu arbeiten, rückte damit in weite Ferne.

Von den Ärzten wurde ihm eine Dienstpause verordnet. Osterhage darf nicht trainieren, seine verletzungsbedingten Auszeit bezeichnete er Mitte Juni als „natürlich frustrierend“. Zumal ihm sein Körper nicht zum ersten Mal die Gefolgschaft verweigert. Bereits in der vergangenen Spielzeit wurde er häufig gestoppt, lief in nur zwölf Pflichtspielen auf.

Keine Rückkehrprognose

Kompliziert abzusehen ist weiterhin, wann der zentrale Mittelfeldspieler nach seiner neuerlichsten Beschwerde wieder auf dem Platz stehen wird. Ingo Preuß, Dortmunds U23-Manager, berichtet, dass es bei Osterhage „aufwärts geht“. Eine konkrete Rückkehrprognose gibt es nicht.

Auch Thorsten Haas, seit rund fünf Jahren Osterhages Berater, „will und kann keine Wasserstandsmeldung abgeben“. Denn viel Arbeit steht noch an für diesen Hochtalentierten, gemeinsam mit den Reha-Trainern und Physiotherapeuten des Vereins, der „ihm überhaupt keinen Druck macht“, wie BVB-II-Trainer Tullberg sagt. Osterhage soll in Ruhe fit werden. „Er braucht Geduld“, meint Berater Haas. Diese bringe sein Schützling derzeit auf.

Spielpraxis in der U23

Wann Osterhage wieder wird kicken können, ist unklar, wo dagegen deutlich umrissen. Zunächst soll er unter der Anleitung von Tullberg im Regionalliga-Team beginnen, dort Spielzeit sammeln. „Ich zähle ihn erst einmal als Teil unserer Mannschaft“, sagt U23-Kaderplaner Preuß. „Sollte er fit und letztlich zu gut sein, wird er sicherlich oben mitspielen.“ Bei Lucien Favre in der Bundesliga-Belegschaft. Ebenda, wo Raschl aktuell postiert ist.

Für Haas, Osterhages Karriere-Begleiter, „ist es zunächst mal völlig irrelevant, welcher Mannschaft er zugehörig ist. Wichtig ist, dass Patrick frei von Schmerzen ist, auf dem Platz stehen und Fußball spielen kann.“ In der U23 zu beginnen, sei „vollkommen logisch“ und „ein Geschenk“.

BVB II freut sich auf Osterhage

Nicht mehr viele Vereine könnten die Möglichkeit offerieren, in einer Zweitvertretung auf dennoch hohem Niveau Spielpraxis zu sammeln. Außerdem, so Haas, sei „niemand - weder Patrick selbst noch ich oder seine Familie - so vermessen zu glauben, dass er direkt zu den Profis darf.“

Beim BVB II ist die Vorfreude groß auf Osterhage und seine sportlichen Kompetenzen als Stratege im mittigen Mittelfeld. „Er kann uns ganz sicher helfen“, sagt Fußballlehrer Tullberg. „Patrick war nicht umsonst U19-Kapitän im vergangenen Jahr.“ Und wird aufgrund seiner vielschichtigen Qualitäten - wenn er denn dann endlich wieder einsatzbereit ist - seinen Platz auf dem Rasen finden.

Auf einem Dortmunder Mannschaftsbild hat Osterhage dies übrigens auch. Zwar ist er bei den Profis nicht zu sehen, auf dem der U23 allerdings schon.

Lesen Sie jetzt