Gerüchtecheck: Verlässt Enrico Maaßen den BVB II in Richtung Osnabrück?

hzFußball

Zuletzt wurde Enrico Maaßen, neuer Trainer bei Borussia Dortmund II, mit dem VfL Osnabrück in Verbindung gebracht. Die Ruhr Nachrichten ordnen das Gerücht ein und sagen, ob etwas dran ist.

Dortmund

, 16.07.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass der Blätterwald vor allem im Sommer ganz heftig rauscht, ist alljährlich zu begutachten. Spieler x wird da gehandelt, Trainer y dort. Zuweilen bestätigen sich Gerüchte, zuweilen geraten sie einfach in Vergessenheit.

Jetzt lesen

Auch Borussia Dortmunds U23 ist natürlich ab und an Teil der Spekulationen. Und so überrascht es nicht völlig, dass Enrico Maaßen, der erst kürzlich für zwei Jahre verpflichtete und vielerorts gelobte Fußballlehrer, vor wenigen Tagen im BVB-fremden Kontext Erwähnung fand.

Theoretische Kandidaten für Trainerposten

Die Neue Osnabrücker Zeitung listete in einem Text drei theoretisch mögliche Kandidaten für den momentan noch leerstehenden Trainerposten von Zweitligist VfL Osnabrück. Nach dem Abgang von Daniel Thioune zum Hamburger SV fahndet der Verein schließlich nach einem neuen Frontmann.

Jetzt lesen

Maaßen wird in dem Artikel mit den Zuschreibungen „jung, modern, aufstrebend, offensiv, taktisch versiert“ gekleidet, er passe in das „wahrscheinliche Profil“ des Vereins, heißt es da. Das Kernproblem ist allerdings auch der NOZ bekannt: Maaßen hat am 12. Juni einen Vertrag in der BVB-Geschäftsstelle unterschrieben.

Selbstverständlich nennt die Zeitung diesen Fakt, formuliert darüber hinaus jeden weiteren Satz professionell-vorsichtig und umschreibt ihren Text höchstselbst als eine Namensnennung ohne „belastbare Hinweise“. Es ist ein Artikel, der verschiedene Gerüchte aufgreift und noch einmal in den Kontext einordnet. Nicht mehr und nicht weniger.

Maaßen wechselt nicht kurzfristig

Ja, Maaßen ist den Entscheidern in Osnabrück durchaus positiv aufgefallen, wegen seiner Leistungen bei Drochtersen Assel sowie Rödinghausen und seinem zweimonatigen Praktikum beim VfL im vergangenen Jahr. Sicherlich könnte er also noch mal zum ernsthaften Thema werden. Im aktuellen Sommer allerdings nicht.

Der 36-Jährige, so hört man, hat sich sehr gern an die Borussia gebunden. Maaßen freut sich auf die neue Herausforderung in der Regionalliga West. Nach seinem Urlaub will er seine schwarzgelbe Belegschaft bestmöglich kennenlernen – und mit ihr eine überzeugende Liga-Kampagne absolvieren. Daran gibt es keine Zweifel, weder unmittelbar außerhalb noch innerhalb des Klubs.

Eine Stellungnahme kann der Borussia zwar nicht entlockt werden, am Gerüchtewildwuchs will sie sich offenbar nicht aktiv beteiligen. Klar ist trotzdem: Es müssten schon wahnwitzige Dinge passieren, damit Maaßen in der kommenden Spielzeit doch nicht im Stadion Rote Erde coacht.

Dieser absurde Fall ist nicht zu erwarten. Das ist auch der Neuen Osnabrücker Zeitung bewusst.

Verlässt Enrico Maaßen den BVB II schon wieder?

Verlässt Enrico Maaßen den BVB II schon wieder? © Grafik

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt