Gewinner des Jahres

DORTMUND Vier Dortmunder Landesligisten gehen hoch erhobenen Hauptes in die Winterpause. Zwar muss der ASC 09 am Sonntag in Bochum noch einmal nachsitzen, für die anderen vier Klubs gilt jetzt, die Kräfte aufzutanken.

von Von Alexander Nähle

, 10.12.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gewinner des Jahres

Ein gewohntes Bild in der laufenden Saison: jubelnde Aplerbecker.

Zuvor aber ziehen die Trainer Bilanz. Viermal heißt es vor der Winterpause Daumen hoch, nur Mengede 08/20 ist nach einer durchachsenen Halbserie nicht glücklich mit dem bisherigen Saisonverlauf.

Aplerbecker SC 09 (Tabellenplatz 1): Spielertrainer Hannes Wolf lässt nicht die leisesten Zweifel an einem uneingeschränkt positivem Fazit. Selbst wenn er mit dem einen oder anderen Spiel nicht zufrieden war, fällt das nunmehr nicht mehr ins Gewicht.      

Mit einer Bilanz von 14 Siegen und zwei Unentschieden bei keiner Niederlage könnten in anderen Landesligen Vereine bereits jetzt den Meistersekt kaltstellen.

Starke Konkurrenz

Die Konkurrenz des Aufsteigers aber ist stark. TuS Eving-Lindenhorst und Hombrucher SV sehen auf der anderen Seite, wie beständig der ASC vorne Punkte einfährt. „Ein Verdienst aller Mannschaftsteile“, sagt Wolf, der sich auch in seiner Trainingsarbeit bestätigt sieht. „Gegen Günnigfeld zum Beispiel haben wir wieder taktisch äußerst gut gespielt.“

Seinem Team hält er auch zugute, dass es längere Ausfälle von Leistungsträgern wie Rafik Halim und Jörg Sauerland kompensierte. Der ASC mit seiner attraktiven Spielweise ist der Gewinner des Jahres, die vielen Zuschauer bei Heim-, aber auch bei Auswärtsspielen belegen dies.

  

Lesen Sie jetzt