Glücksgriff Hannes Wolf

Brune-Komplimente

21.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Heiner Brune, der Fußball-Vorsitzende im ASC, genoss den Moment. Vergessen der Ärger um den Abstieg vor einem Jahr - für den Verein ASC war dies gestern ein besonderer Tag. Aplerbeck im Jubeltaumel. Zusammen - dieses Wort nehmen Sie besonders gerne in den Mund... Brune: Ja, denn die Mannschaft hat zusammengepasst und -gehalten. Ist der Abstieg also abgehakt? Brune: Ja, entscheidend war, dass 90 Prozent der Leute den Abstieg reparieren wollten. Und dann kam Glücksgriff Hannes Wolf dazu. Der neue Ideen in den Verein brachte... Brune: Sein Schwung und seine Vorstellungen von modernem Fußball brachten uns enorm weiter. Und wir hatten eine Mannschaft, die von Beginn an den Willen hatte, mitzuziehen. Wo spürten Sie den frischen Wind? Brune: Spaß machte es schon, beim Training zuzusehen. Sie haben so intensiv daran gearbeitet, das neue System einzustudieren. Und das wiederum machte den Zuschauern der Spiele Spaß? Brune: Das haben wir anhand der Zuschauerzahlen gespürt. Bei unseren Anhängern möchten wir uns für ihre Treue bedanken. Aber mit diesem Stil hatten wir auch Erfolg. Viele Gegner kamen mit unserer Viererkette nicht gut klar. Wir haben nach der Winterpause zwar nicht immer so schön gespielt wie vorher, aber stets zielstrebig. Das Umfeld ist bereits landesligareif, die Mannschaft auch? Brune: Wie vor einem Jahr bleiben wir bis auf wenige Ausnahmen beisammen. Tim Spitzer und Damian Hetzel hören auf, Steffen Neuhoff ist für einige Monate im Ausland. Wir haben schon einige gute Leute verpflichtet. Da jetzt alles klar ist, folgen in den kommenden Tagen weitere Namen.

Lesen Sie jetzt