Hecker- und West-Cup: Bövinghausens Tanz auf zwei Hochzeiten wird am Samstag schwierig

Fußball in Dortmund

Doppelbelastung? Für den TuS Bövinghausen kein Problem. Am Donnerstag steht das West-Cup-Halbfinale an. Am Freitag dann das Halbfinale beim Hecker-Cup. Doch was, wenn der TuS beide gewinnt?

Dortmund

, 01.08.2019, 11:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hecker- und West-Cup: Bövinghausens Tanz auf zwei Hochzeiten wird am Samstag schwierig

Jubel über den Halbfinal-Einzug: Thorsten Legat. © Schütze

Der Hecker-Cup läuft für den Gastgeber ASC 09 Dortmund wie am Schnürchen. Der Fußballchef der Aplerbecker Michael Linke sprach nach den Viertelfinals von einem Zuschauerrekord: „Wir hatten pro Tag im Schnitt 1000 Zuschauer.“ Und jetzt treffen am Freitag um 17.45 Uhr im ersten Halbfinale die vom Vorsitzenden zu „Zugpferden“ erklärten Teams aufeinander: „Klar, unser ASC macht das Stadion voll, aber auch der TuS Bövinghausen zieht viele Leute an. Das Waldstadion wird brummen.“

Yilmaz bereut seinen Wechsel nicht

Die Aplerbecker hatten bereits am Mittwoch mit einem 1:0 über den Oberliga-Rivalen Holzwickeder SC das Weiterkommen gesichert. Am Donnerstag zog Bövinghausen mit einem 3:0 über den Konkurrenten Hombrucher SV nach.

Der Torschütze zum 2:0 Cihan Yilmaz, vom Oberligisten RW Ahlen gekommen, erklärt, warum wohl nicht nur er auf seinen neuen Verein neugierig ist: „Das Projekt mit Trainer Thorsten Legat und dem Mix an Spielern ist sehr spannend. Ich kannte bereits viele Leute vorher. Ich habe daher meinen Wechsel aus der höheren Liga zu keinem Zeitpunkt bereut.“

Vorfreude auf Aplerbeck

Über das Weiterkommen freute sich der Neue, aber er räumte auch, dass nicht alles Gold war, was glänzte: „Wir haben so viele Spiele, nehmen ja auch noch am West-Cup teil.“ Aber Yilmaz fügte auch hinzu: „Wir haben dann natürlich auch die Qualität, solch ein Spiel zu entscheiden.“ Jetzt also Aplerbeck: „Gegen einen Oberligisten wird es sehr schwer für uns. Aber wir freuen uns auch überhaupt, bei einem solch top-organisierten Turnier dabei zu sein.“

Bövinghausen-Trainer Thorsten Legat stapelt vor dem Halbfinale tief: „Aplerbeck ist der Favorit, wir der Außenseiter. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.“

Doppelbelastung mit Hecker- und West-Cup

Vielleicht doch noch: Und zwar, wie der TuS die Doppelbelastung mit dem West-Cup in Kirchlinde bewältigen will. Am Samstag ist in Kirchlinde um 15 Uhr das Spiel um Platz drei und um 17 Uhr das Endspiel. In Aplerbeck sind die Termine 16.30 Uhr und 18.30 Uhr. „Wenn wir es zeitlich hinkriegen, nehmen wir komplett an beiden Turnieren teil“, sagt Legat.

Das kann allerdings nur funktionieren, wenn sein Team das Spiel um Platz drei in Kirchlinde (15 Uhr) und das Endspiel in Aplerbeck (18.30 Uhr) bestreitet. Bei allen anderen Konstellationen klappt es nicht. Das Halbfinale beim West-Cup steigt am Donnerstagabend um 19.40 Uhr gegen den A-Ligisten DJK BW Huckarde. Dann wird schon klar sein, ob Bövinghausen eine zweite Mannschaft organisieren muss.

Beim Hecker-Cup trifft im zweiten Halbfinale der bislang stark spielende Kirchhörder SC um 19.30 Uhr auf den BSV Schüren. Dieser benötigte gegen Westfalia Wickede ein Elfmeterschießen (3:2). Dass dieses Viertelfinale keinen vom Hocker riss, eher sogar ein Langweiler war, umriss BSV-Trainer Artur Matlik mit den Worten: „Die Partie war ausgeglichen.“

Hohes Niveau

Ausgeglichen darf am Freitag auch das Halbfinale werden, allerdings gerne auf einem hohen Niveau. Dann bleiben die vielen Zuschauer bestimmt auch für das zweite Spiel.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt