Henn soll Lehmann bremsen

Gruppe 15: Marten hofft noch / Kotlewski verlässt die SGL

25.05.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die einzige noch offene Entscheidung in der Fußball-Bezirksliga 15 ist die, wer als Zweiter eine eventuell mögliche Relegationsrunde erreicht. Beste Karten hat BG Schwerin - besonders dann, wenn die Blau-Gelben am Pfingstmontag Westfalia Huckarde besiegen. Huckardes Trainer Thomas Behlke warnt vor einem «unangenehmen, spielstarken Gegner». Seine Westfalia müsse verhindern, dass die Schweriner ins Rollen geraten. Arminia Marten steht für den Fall der Fälle Gewehr bei Fuß. «Wir müssen in Laer gewinnen, um von Punktverlusten der Schweriner zu profitieren», macht Arminen-Trainer Eckehard Eigenwillig unmissverständlich klar, was er beim designierten Absteiger erwartet. Den Titel «Meisterbesieger» will sich der TuS Eichlinghofen holen. Bislang schlug noch keine Mannschaft den VfB Habinghorst, der TuS will der Erste sein und sich somit ansprechend von den Zuschauern verabschieden. Patrick Pöhl und Sven Noll sind wieder im Kader. Das einzige Derby des Tages bestreiten der Kirchhörder SC und SF Nette. Kirchhördes Trainer Olaf Muschal, der auf Johannes Degenhardt (beruflich) und Simon Grunwald (verletzt) verzichten muss, will Nettes Torjäger Jens Lehmann an die Kette legen. Niklas Henn kommt diese Aufgabe zu. Muschal sieht seine Mannen in der Pflicht, nach der Rettung die Spannung aufrechtzuerhalten. «Unseren Zuschauer wollen wir noch einmal ein gutes Spiel bieten.» Die Sportfreunde haben das Ziel «Platz vier» vor Augen. Gegen Marten hätte sich seine Mannschaft nach dem 0:3 nicht aufgegeben, noch ausgeglichen. Also glaubt Trainer Bernd Krämer an die Moral seiner Truppe. 3:12 - dieses denkwürdige Ergebnis hat Thomas Sprenger noch in Erinnerung. Im Rückspiel gegen Wacker Obercastrop will BW Huckardes Trainer eine andere BW-Mannschaft sehen. Die SG Lütgendortmund peilt ohne die verletzten Mirko Jakubzik, Daniel Wiegand und Stefan Quante das Ende ihrer Niederlagenserie an. «Die Stimmung ist verbessert», berichtet Trainer Thomas Klukas. Michael Kotlewski verlässt die SGL und schließt sich dem Hombrucher SV an. Der SC Osmanlispor bietet seinen Anhängern bis auf Weiteres das letzte Bezirksliga-Heimspiel. Für Trainer Yasar Kulac ist dies Verpflichtung, noch einmal gegen den VfB Waltrop vernünftig aufzutreten. AN

Lesen Sie jetzt