Hoffnungen ruhen auf Eichlinghofen

Gruppe 15: Entscheidung im Abstiegskampf / Neue in Huckarde und Lütgendortmund

19.05.2007 / Lesedauer: 3 min

Um sicherzugehen, sollte BW Huckarde das Derby bei der SG Lütgendortmund gewinnen. Da der Klassenerhalt aber so gut wie klar ist, planen die Blau-Weißen bereits die kommende Saison. Vier Neue präsentiert Trainer Thomas Sprenger: Mittelfeldmann Faruk Akan kehrt von Türkspor Dortmund zurück, ebenfalls im Mittelfeld sollen Gregor Paluch (Merklinde) und Pierre Wormitt (Germania Westerfilde) zum Einsatz kommen. Auch Angreifer Faruk Cildir von RW Barop schließt sich den Huckardern an. Mit drei Neuzugängen hält SGL-Trainer Thomas Klukas dagegen: Torwart Björn Schumbrutzki (TuS Eichlinghofen), Baris Kücükkus (FC Hangeney) im Mittelfeld und Gaetano Scriffignano (TuS Wengern) im Angriff verstärken die SGL. Gegen Huckarde fallen Benjamin Pilz, Mirko Jakubzik und Stefan Quante verletzt aus. Dennis Steinbrink ist im Urlaub. Ersatzgeschwächt gehen die Sportfreunde Nette in das Derby gegen Arminia Marten. Christian Wagner, Michael Heitmann und Johannes Skupin sind verletzt, René Pusch ist beruflich verhindert. Die Martener hoffen weiterhin auf den zweiten Platz. Das Hinspiel endete 6:0 zu Gunsten der Martener. Nettes Trainer Bernd Krämer erinnert sich: «Das war ein rabenschwarzer Tag. Das passiert uns am Sonntag nicht.» Ähnlich wie BW Huckarde könnte auch der Kirchhörder SC noch einen Punkt vertragen. Gegner Wacker Obercastrop verkauft sich zurzeit bestens. «Leicht wird es nicht», sagt KSC-Trainer Olaf Muschal. Viel hängt letztendlich davon ab, wie der TuS Eichlinghofen bei SuS Merklinde spielt. Denn bei einer Niederlage wären die Merklinder definitiv abgestiegen. Und Eichlinghofens Trainer Thomas Faust ist sich sicher, dass seine Mannschaft den Dortmunder Teams diesen Gefallen tut. Faust selbst weilt dann im Urlaub: «Michael Dobring vertritt mich. In ihn setze ich vollstes Vertrauen. Er ist ehrgeizig genug und wird nicht zulassen, dass wir uns da hängen lassen.» Fraglich ist noch der Einsatz von Kürsat Can. Nur noch statistischen Wert hat die Partie der bereits abgestiegenen LFC Laer und SC Osmanlispor. SCO-Trainer Yasar Kulac aber erwartet von seinen Jungs, dass sie mit Anstand die Liga verlassen. Anständigen Fußball möchte Westfalia Huckarde seinen Fans in den verbleibenden Heimspielen bieten. Trainer Thomas Behlke erwartet noch sechs Punkte bis zum Saisonschluss. AN

Lesen Sie jetzt